Edith Wirtz aus Gronig pflegt die Donatuskapelle

 Gemeinde Oberthal

Seit über 30 Jahren pflegt und schmückt die 83-Jährige Edith Wirtz die Donatuskapelle in Gronig.

Die gebürtige Gronigerin macht das alles ehrenamtlich. Jeden Morgen wird die Kapellentür pünktlich von ihr aufgeschlossen und jeden Abend wieder verriegelt. Als kleines Dankeschön für die ehrenamtliche Tätigkeit überreichte

Ortsvorsteher Toni Schäfer einen Blumenstrauß. 

 

Die Kapelle stammt aus dem 18. Jahrhundert und wurde damals aus den Mitteln der Gemeinde erbaut. Ihr Patron ist der heilige Donatus von Münstereifel. 1802 erhielt das kleine Gotteshaus eine Glocke und im gleichen Zeitraum ein Barockaltar aus Trier.  Zur Unterhaltung der Kirche war ein Grundstück aus Gemeindebesitz bestimmt worden, die heutige Kapellenwiese. Ein wenig in Vergessenheit geriet die Kapelle als Gronig eine neue Kirche erhielt. Sogar der Abriss drohte, da die bauliche Substanz sich in einem maroden Zustand befand. Sowohl Landeskonservator und damalige Ortsbürgermeister Nickels Zick setzten sich für das Gotteshauses ein. So wurde eine Wiederherstellung der Kirche beschlossen. 

 

Aber über 150 Jahre hinterlassen wie beim Menschen, so auch bei Gebäuden deutliche Spuren des Verfalls. Da hilft auch die beste Pflege nichts. So geriet das einstige Schmuckstück im Laufe der Jahre immer mehr in einen kritischen baulichen Zustand. Nach dem zweiten Weltkrieg wurde sie sogar zeitweilig geschlossen, da im vorderen Bereich eine Granate einschlug.

 

Das Dach war nicht mehr dicht, die Mauern dem Regenwasser ausgesetzt, Innen- und Aussenwände aufgeweicht und Feuchtigkeit drang ins Innere und setzte dem Mauerwerk zu. Da halfen auch nicht die Renovierungsarbeiten zwischendurch. 

 

Kurzum: Die Kapelle bedurfte einer vollständigen Erneuerung und wäre ohne diese vom Verfall bedroht. Zum Glück gibt es viele Menschen in unserer Gemeinde die daran interessiert sind, solche schmucken Kleinode zu erhalten, die auch einen Mehrwert für unsere Dörfer in unserer Gemeinde bedeuten.

Zuwendungen gab es gleich von mehreren Stellen, wie die Gemeinde Oberthal, von Saartoto, der Erlös und Spenden des Kapellenfestes und durch private Spenden.

 

In einem ersten Bauabschnitt wurde nun das Dach mit Schiefer eingedeckt, Balken erneuert und der Glockenturm saniert. Die Kosten für diese Erneuerung beliefen sich auf ca. 24 000 Euro. In einem zweiten Bauabschnitt sollen im Frühjahr die Außenwände und das Innere der Kapelle in Angriff genommen werden. Auch der Vorplatz wird neu gestaltet. 

 

Nach der Renovierung hat Toni Schäfer schon viele gute Ideen, wie man die Donatuskapelle nutzen könnte: Regelmäßige Messen abhalten, Einläuten des 1. Advents, Taufen durchführen und was gibt es nichts schöneres als sich das Ja-Wort in einer kleinen mit Blumen geschmückten romantischen Kapelle zu geben. 

 

 

Gerd Backes stellvertreter, Edith Wirtz, Ortsvorsteher Toni Schäfer
Gerd Backes stellvertreter, Edith Wirtz, Ortsvorsteher Toni Schäfer

Kommentar schreiben

Kommentare: 0