Amtseinführung von Bürgermeister Stephan Rausch

 

Gemeinde Oberthal

 

 

Eine beachtliche Resonanz fand die Amts-einführung des alten und neuen Bürger-meisters Stephan Rausch (CDU)  am letzten Freitag in der von der Firma Festbereiter,  schön geschmückten Cafeteria der Bliestalhalle. 

Die etwa 170 geladenen Gäste konnten 

 

einen bewegenden Moment erleben, als Michael Maurer, 1.Beigeordneter (CDU) unseren Bürgermeister Stephan Rausch vereidigte. Mit Handschlag besiegelte er die Vereidigung und gratulierte im Namen aller Bürger und Bürgerinnen mit einem Blumenstrauß.

 

Zahlreiche Ehrengäste wie die Ministerpräsidentin des Saarlandes Annegret Kramp-Karrenbauer, Landrat Udo Recktenwald, Bürgermeister von St.Wendel, Peter Klär, stv. Kreisvorsitzende der CDU St.Wendel Ruth Meyer, Landtagsabgeordneter Hermann Scharf, Bürgermeister Andreas Veit von Nohfelden, sowie zahlreiche andere Gäste waren gekommen.

 

Bürgermeister Andreas Veit, Annegret Kramp-Karrenbauer, Bürgermeister Stephan Rausch mit Frau Marianne, Landrat Udo Recktenwald, Michael Maurer
Bürgermeister Andreas Veit, Annegret Kramp-Karrenbauer, Bürgermeister Stephan Rausch mit Frau Marianne, Landrat Udo Recktenwald, Michael Maurer

 

Im Anschluss durch die Begrüßungsreden der Ehrengästen, nutzte auch der Bürgermeister die Stunde der Gunst und ergriff das Wort und bedankte sich beim 1. Beigeordneten Michael Maurer, seinen Mitarbeiter im Rathaus, dem Bauhof, der Trachtenkapelle Gronig, dem DJK und Badminton-Club, der Firma Festbereiter, Küchenchef Erwin Wilhelm für das große Engagement und ein Dank auch den Vertreter der kommunalen politischen Familie für die gute Zusammenarbeit.

 

 

Für seine kommende Amtszeit versprach der Bürgermeister weiterhin für die Belangen der Bürger- und Bürgerinnen der Gemeinde Oberthal zu kämpfen und zu werben. In dieser Hinsicht bedankte er sich nochmals für das Vertrauen der Bürger, die ihn gewählt hatten. 

 

Am 15. März 2015 gewann Stephan Rausch mit 52,8 % die Wahl mit einer hohen Wahlbeteiligung von 75 % und bleibt somit Bürgermeister bis 2024. In Gronig gab es 60,7 %, Güdesweiler 51,8% , aus Oberthal 60,6% der Stimmen. Lediglich in Steinberg gab es nur 15,3% der Stimmen.

 

In seiner weiteren Rede betonte Rausch auch die gute Zusammenarbeit mit den Vertretern aus der Politik des Landkreises. ,,Umso wichtiger ist es auch dass wir Bürgermeister bei zumeist gleichen Anforderungen und Herausforderungen und auch bei der Bewältigung alltäglicher Probleme, auch über die Partei hinweg gut und vertrauensvoll miteinander arbeiten".

 

Das Motto lautet auch diesmal : ,,Oberthal weiterhin in guten Händen". Dass das so ist, hatte er in seiner letzten Amtsperioden bereits bewiesen, indem er sich leidenschaftlich für seine Gemeinde engagierte und gemeinsam mit einem guten und verläßlichem Team aus der Gemeindeverwaltung und dem Gemeinderat, Projekte realisierte und auf den Weg gebracht hatte. Wer in dieser Gemeinde wohnt, dem ist sicher aufgefallen, dass sich in allen Ortsteilen, im Rahmen der Möglichkeiten, vieles getan hat.

 

Eines dieser größeren Projekte war die Neu-und Umgestaltung des Ortszentrums, welches auch mit viel Widerstand verbunden war. Es hat einiges an Überzeugungskraft gekostet die Kritiker hier umzustimmen. Aber Dank eines starken Teams und dem Rückhalt des Gemeinde-rats konnte dieses 7 Millionen Projekt realisiert und umgesetzt werden.

 

 

Stephan Rausch mit Frau Marianne und Michael Maurer
Stephan Rausch mit Frau Marianne und Michael Maurer

 

Ein weiteres Projekt, welches erwähnt werden sollte und erfolgreich umgesetzt wurde, ist der Windpark auf dem Leistberg mit einem Investitionsvolumen von 21 Millionen Euro. Auch dieses Projekt war mit vielen Hürden und Auflagen verbunden. Aber Dank der Zielstrebigkeit der Gemeinde ein sehr erfolgreiches Projekt, welches heute etliche Euros in die Gemeindekasse spült. 

 

Auch für die Zukunft stehen die Planungen für das nächste Projekt ,,Imweiler Wiese", schon in den Startlöchern. Wieder ein Riesenprojekt mit 3,85 Millionen Euro, welches die Gemeinde in den kommenden Monaten und Jahren beschäftigen wird. Ab Ende Mai könnten die Genehmigungsunterlagen fertig gestellt sein, so dass eventuell bald die Gemeinde sich schon mit der Auftragslage intensiv beschäftigen kann und es dann im Januar 2017 mit der Bauzeit beginnen kann, im Bereich Hochwasser, Kanalbau, Bau des Radweges usw.

 

Und auch möchte der Bürgermeister nicht die vielen kleinen Projekte vergessen, die nicht ganz einfache Situation der Kommunen, die Komplexität der verschiedenen Aufgabenfelder der Verwaltung, um eine Bürgernahe Verwaltung zu erhalten und andererseits die kommunale Zusammenarbeit im Landkreis St.Wendel, sodass weiterhin eine gute Zusammenarbeit der Gemeinden mit dem Landkreis enstehen und gewährleistet werden kann.

 

Am 1. Juni nun fängt die zweite Amtszeit an. Das Team ist laut Bürgermeister gut aufgestellt, um den zukünftigen Herausforderungen und Anforderungen gewachsen zu sein. Es bleibt also spannend was die Zukunft für die Gemeinde Oberthal betrifft. Der Bürgermeister ist zuversichtlich und freut sich auf die kommenden Herausforderungen und Aufgaben, die auf ihn zu kommen werden.

 

Ministerpräsidentin des Saarlandes: Annegret Kramp-Karrenbauer
Ministerpräsidentin des Saarlandes: Annegret Kramp-Karrenbauer
Landrat Udo Recktenwald
Landrat Udo Recktenwald

Kommentar schreiben

Kommentare: 0