Flüchtlinge verlassen Max-Braun-Zentrum in Steinberg-Deckenhardt

 

Gemeinde Oberthal

Seit letztes Jahr im September waren ca. 55 junge Flüchtlinge im Max-Braun-Zentrum in Steinberg-Deckenhardt untergebracht.

Es war ein Pilotprojekt im Auftrag des Kreis-jugendamtes und sozusagen eine Übergangslösung bis Mai. Denn nun 

kommen wieder die Feriengäste zu Pfingsten und die Anlage wurde wieder aufgepeppt. Der Umzug der Flüchtlinge, die bis zuletzt sich auf 17 Syrer schon verringert hatte, wurden auf Wohngruppen verteilt. Bereits Ende April zogen viele schon ins Pallottihaus in Eiweiler. Man möchte das die Jungen Leute im Landkreis  bleiben und zur Waldorfschule in Walhausen gehen können. Für manche ging es zur Wohngruppe in die Hospital-Stiftung nach St.Wendel. 

 

Die letzten verbliebenen 17 Syrer, hätten bleiben können, sie äußerten auch diesen Wunsch, aber nach den negativen Schlagzeilen in der Vergangenheit, Streit mit dem Koch und der Hungerstreik der jungen Männer, wollte sich niemand mehr für das Zeltlager als Unterkunft für die Flüchtlinge einsetzen.

 

In der Zwischenzeit hieß es im Max-Braun-Zentrum, Sauber machen. Möbel wurden aus den Ferienhäuser geräumt, Böden geschliffen und Wände frisch gestrichen. Bis Ende des Monats muss alles Tipp-Topp sein, denn die Ferienhäuser sind schon vermietet.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0