Feuerwehrfest in Oberthal lockt viele Besucher an

 

Gemeinde Oberthal

 

Wie jedes Jahr lockte das Feuerwehrfest in Oberthal zahlreiche Besucher aus nah und fern an. Mit Frühschoppen, Schwenker und abendlicher Live-Musik der Ranger war ordentlich was los. Für die Kinder wurde eine Hüpfburg geboten, indem sie sich so 

 

 

richtig austoben konnten. Bis in die späten Nachtstunden wurde die 20. Auflage des Feuerwehrfestes gefeiert.

 

Gegründet wurde der Löschbezirk Oberthal im September 1925 mit dem Brandmeister Bollinger.  Nur ein Jahr später im Juli 1926 wurde auch in Gronig ein Löschbezirk gegründet mit Brandmeister Johann Schohl. Mit Röcken und Pickelhauben, die aus dem 1. Weltkrieg stammten, rüstete man die ersten Feuerwehrmänner aus. Die Oberbrandmeister trugen noch echte Leutnantsuniformen mit Schleppsäbel. Bei Ausbruch eines Feuers wurde die Glocke und das Horn geblasen, welches der Malermeister Johann Meisberger übernahm.

 

Im Jahre 1930 wurde dann das erste Feuerwehrgerätehaus errichtet. Ein schmuckes Backstein-gebäude. Und 1939 gab es endlich das erste Feuerwehrauto. Seitdem hat sich Jahr um Jahr die Ausrüstung der Feuerwehrleute und die der Fahrzeuge modernisiert. 

 

 

Atemschutzgeräte kamen hinzu, neue Löschfahrzeuge, Funkmeldeempfänger und 1996 dann die Einweihung des heutigen Gebäudes der Feuerwehr Oberthal-Gronig, die sich 1995  zusammenschloss, da beide Seiten Oberthal und Gronig neue Gerätehäuser benötigten. Auf rund 7500 Stunden bezifferte der damalige Ortsvorsteher Hermann Scharf die Eigenleistung der Feuerwehrleute an dem neuen Haus und zollte dafür Lob und Anerkennung.

 

Das neue Haus verfügt über sieben Fahrzeugboxen und ist ausgestattet mit einer Computerunterstützten Einsatzzentrale. Für die Jugendarbeit stehen gesonderte Räume mit Werkbänken und Werkzeugen zur Verfügung. Schulungs- und Gemeinschaftsräume im Obergeschoss bieten Platz für 150 Personen. Mit dieser Einweihung feierte die Feuerwehr auch einen ,,Tag der offenen Tür", das heutige Feuerwehrfest.

 

 

Feuerwehrkameraden
Feuerwehrkameraden

 

Zur technischen Ausrüstung des Löschbezirks gehören 7 funktionsspezifisch ausgerüstete Fahrzeuge wie Kommandowagen, Einsatzwagen, Löschgruppenfahrzeuge, Einsatzleitwagen, und andere, welche auch auf Kreisebene in verschiedene Funktionen eingebunden werden. Neuestes Fahrzeug ist das HLF-Fahrzeug (Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug), welches mit zusätzlicher Beladung zur Unfallhilfe ausgerüstet ist. Einer der vielfältigsten Geräte der Feuerwehr, die für alle denkbaren Einsatzsituationen wie Verkehrsunfälle, Gefahrenguteinsätze und natürliche herkömmliche Brand-einsätze Verwendung finden.

 

Zu erwähnen wäre hier auch noch die Jugendfeuerwehr, die in Oberthal 1973 und in Gronig 1988 gegründet wurde. Auch diese hat man zusammengelegt. Zu den 14 -tägigen Übungen kommen im Laufe des Jahres einiges an Jugendarbeit hinzu, wie Zeltlager, Wettkämpfe, Besichtigungen, Picobello-Tag und Jugendherberge. 

 

In die Jugendwehr können Mädchen und Jungen im Alter von 8 - 16 Jahren aufgenommen werden. Diese werden durch den Jugendwart Bernd Mohr und mehrere Feuerwehrmänner/-Frauen betreut.

 

 

Hans-Herbert Mörsdorf , Paul Schmidt und Kollegen
Hans-Herbert Mörsdorf , Paul Schmidt und Kollegen
Die Ranger heizten mächtig ein
Die Ranger heizten mächtig ein

Kommentar schreiben

Kommentare: 0