70 Jahre Sportfest in Steinberg-Deckenhardt mit zahlreichen Ehrungen

Gemeinde Oberthal

Den Sportverein Steinberg-Deckenhardt gibt es nun schon seit 70 Jahren, die Ah-Abteilung seit 50 Jahren. Der doppelte Geburtstag wurde von Freitags bis Sonntags gefeiert im Festzelt der SVS-Arena.

Zum Auftakt ging es Freitags mit dem Seniorennachmittag los. Danach folgten die

AH-Spiele mit Turnieren der G-Jugend und

 

 

 weiteren Jugendspielen. Am Samstag fand auch das Blitzturnier der aktiven Herrenmannschaften statt mit der SG Gronig/Oberthal, SF Güdesweiler, die SG St.Wendel und die SG Namborn/Steinberg/Walhausen. Sieger in diesen Spielpartien waren die Sportfreunde Güdesweiler.

 

Am Sonntag trafen die Frauenmannschaften des Fc Niederkirchen, der SF Güdesweiler, der SG Bostalsee und der SV Weiersbach im Blitzturnier aufeindander. Dabei gewann die Mannschaft des SV Weiersbach. Beim anschließenden Spiel, trafen das Oberdorf gegen das Unterdorf von Steinberg aufeinander. Die Partie endete 6:6.

 

 

 

Am Samstagabend wurden dann im geschmückten Festzelt zahlreiche Mitglieder für ihre langjährige Vereinstreue geehrt. 

 

Zur Vereinsgeschichte von Michael Theobald:

 

„Das Runde muss ins Eckige“ ein Zitat von Sepp Herberger.

Damit dies auch in Steinberg/D. möglich war und nun schon 70 Jahre bestand hat, wurde am 07.12.46 bei einer Gründungsversammlung der Sportverein Steinberg/Deckenhardt ins Leben gerufen. Der 1.Vereinsvorstand der gewählt wurde sah folgende Personen in der Verantwortung.

 

1.Vorsitzender: Valentin Gisch

2.Vorsitzender: Theodor Klee

Schriftführer: Fritz Kremp

Kassenwart: Friedrich Johann

Gerätewart: Emil Hornberger

 

 

Bereits 1946 trug die 1.Mannschaft des Vereins die ersten Meisterschaftsspiele in der Kreisklasse 2 Gruppe Oberprims aus. Der erste Sportplatz im Ort der dem Sportverein als Fußballfeld diente, war der Sportplatz an der „Mähbach“ am Verbindungsweg zwischen Steinberg/D. und Mosberg.

 

Ab dem Jahr 1952 nahm auch eine 2.Mannschaft an den Meisterschaftsspielen teil. 1954 erreichte man unter dem damaligen Trainer Hans Zell die Meisterschaft der 1. Und 2. Mannschaft. Die 1.Mannschaft spielte ab der Saison 1954/55 in der Kreisklasse1. 1956 begann der Verein mit dem Bau eines neuen Sportplatzes an heutiger Stelle.1962 übernahm Lothar Luther von Valentin Gisch das Amt des 1.Vorsitzenden. 3 Jahre nach dem Amtsantritt von Lothar Luther übernahm Helmut Mohr die Vereinsverantwortung. 

 

 

1965 wurde eine Turnabteilung gegründet, in der vorwiegend Frauen Geräteturnen und Bodenturnen ausübten. Erfreulich war das Abschneiden der 2.Mannschaft des Sportvereins in den sechziger Jahren wo oft der Meistertitel oder zumindest einen der vorderen Plätze belegt wurde. Im Jahr 1966 nahm erstmals eine AH-Mannschaft am Spielbetrieb teil.

 

1966/67 wurde der SVS unter Herbert Hilgert Meister und stieg in die B-Klasse Schaumberg auf. 1967 war ein Glanzjahr für den Verein, die 2.Mannschaft wurde Meister, daneben spielte noch eine 3.Mannschaft und 6 Jugendmannschaften für den SV Steinberg/Deckenhardt. 1972 stieg die 1.Mannschaft aus der B-Klasse Schaumberg ab und konnte mit dem Trainer Günter Franz in der Saison 1972/73 die Meisterschaft und der direkte Wiederaufstieg gefeiert werden.

 

1974 wurde Gerd Schmidt zum 1.Vorsitzenden gewählt.1976 wurde die Idee geboren auch im Dorf die Möglichkeit zu schaffen, Tennis zu spielen. 1977 wurden die 2 Tennisplätze fertiggestellt. Die Gründung des Tennisvereins fand am 17. März 1978 statt. Zum Abteilungsleiter wurde Helmut Jung gewählt. In der Spielzeit 1978/79 errang die 1.Mannschaft des Sportvereins die Meisterschaft und stieg in die Bezirksliga auf. 

 

Michael Theobald und Fred Koch
Michael Theobald und Fred Koch

 

Nach 10 Jahren in der Bezirksliga, ging es unter Fred Koch als Trainer in der Saison 1989/90 im Entscheidungsspiel um die Meisterschaft in der Bezirksliga und damit um den Aufstieg in die Landesliga, welches in Türkismühle stattfand, weiter.  Dem FSV Sitzerath unterlag man vor 2000 Zuschauern mit 1:0. 1989 gab Gerd Schmidt nach 15 Jahren das Amt des 1.Vorsitzenden an Lothar Müller ab.

 

1990 wurde ein kleines Clubhaus am Tennisplatz gebaut um das gesellige Miteinander zu fördern.1990 war der in die Jahre gekommene Sportplatz mit einer Sanierung an der Reihe, die Drainage und die Spielfelddecke wurden erneuert. 1995 nach 16 jähriger Zugehörigkeit musste die 1.Mannschaft die Bezirksliga verlassen.

 

1995 wurde Hans-Peter Wack zum 1.Vorsitzenden gewählt, er leitete 6 Jahre die Vereinsgeschäfte. 1997 wurde unter der Regie der AH der Kinderspielplatz am Sportplatz gebaut. 1997/98 begann der Umbau des Sportheims, der Toiletten und der Umkleidekabinen. Von 2001 – 2009 war Fred Koch 1. Vorsitzender, von 2009 – 2011 Thorsten Mohr. 2010 wurde die Spielgemeinschaft mit Walhausen geschlossen mit dem Ziel die Kräfte zu bündeln und den Spielbetrieb in den beiden Orten aufrecht zu erhalten. 

 

Michael Theobald mit Hans-Peter-Wack
Michael Theobald mit Hans-Peter-Wack

 

2010 wurde ebenfalls ein Jugendraum für die dörfliche Jugend in Zusammenarbeit mit dem Jugendclub und dem Sportverein gebaut. 2011 übernahm für 4 Jahre wieder Fred Koch die Funktion des 1.Vorsitzenden. 2012 begannen die Arbeiten zum Umbau des Tennisplatzes in einen Rasensportplatz, in einer dieser Art einmaligen Leistung wurden von 87 Helfern 5320 Stunden geleistet.

 

Als Projektleiter fungierte Rolf Bernhardt unterstüzt wurde er von seiner rechten Hand Hans-Jürgen Veckes. 2015 wurde Michael Theobald zum 1.Vorsitzenden gewählt. 2015 erweiterten die SG Steinberg/Deckenhardt-Walhausen mit dem Sportverein aus Namborn, dieser Schritt war Richtungsweisend, da man direkt in der 1.Saison als SG Namborn-Steinberg/D.-Walhausen die Meisterschaft in der Kreisliga A Schaumberg feiern konnte, und ab der Saison 2016/17 in der Bezirksliga St.Wendel mit spielt.

 

Die AH-Mannschaft des Sportvereins die 1966 gegründet wurde nimmt bis heute am selbstorganisierten Spielbetrieb für AH-Mannschaften teil. Auch dieses 50 jährige Jubiläum wurde gefeiert. Bis 1993 leitete Helmut Mohr die AH-Abteilung, ab 1993 übernahm Jürgen Veckes diese Amt, Werner Künzer fungierte zwischen 2001 und 2003 als Vorsitzender der AH. 2004 übernahm Hans-Peter Wack diese Aufgabe bis heute. 

 

Für 10 Jahre aktiven Fussball: Ehrung für Guido Schaadt
Für 10 Jahre aktiven Fussball: Ehrung für Guido Schaadt

 

Die AH ist ein wichtiger Bestandteil des Sportvereins, sie hat den Verein in den letzten Jahren mit Trainingsbällen, sonstigem Trainingsbedarf, einem Beamer, einem Laubbläser und den Jugendbereich unterstützt, bei Arbeitseinsätzen an der Sportanlage sind Sie auch immer dabei. Auch hegt und pflegt sie den von der AH im Jahre 1997 erbauten Kinderspielplatzes am Sportplatz.

 

Zum Abschluß der Rede von Michael Theobald bedankte er sich noch bei den Personen die den Verein in seiner 70 jährigen Geschichte mit allen Höhen und Tiefen umsichtig geleitet haben, den Trainern für die sportlichen Erfolge, allen Sportlerinnen und Sportlern sowie all denen, die sich in den vergangenen 70 Jahren uneigennützig in den Dienst des Vereins und damit der Allgemeinheit gestellt haben. 

 

 

Sport stärkt Arme, Rumpf und Beine, kürzt die öde Zeit,  und er schützt uns durch Vereine, vor der Einsamkeit. Mit diesem Zitat von Joachim Ringelnatz beendete Michael seine Rede. 

 

 

Geehrt wurden für 10 Jahre aktiven Fussball: Michael Theobald, Gudio Schaadt, Florian Mayer, Kai Jank, Patrick Düpre, Mathias Decker,  Thomas Freitag, Elke Loth und Alexander Wack der als jetziger Spielführer in der 1. Mannschaft aktiv ist und der Mann, der dafür sorgt, dass es in Steinberg eine super Spielfläche gibt. Fred Koch dazu: ,, Ich glaube unsere Rasenfläche ist mit eine der besten Spielfläche im Kreis St.Wendel.

 

Und Thomas Freitag, der Torwart mit dem es in den Jahren nicht immer einfach war, hat sich absolut positiv entwickelt. Wenn er spielt ist er absoluter Leistungsträger, in letzter Saison auch Dank der Viererkette, die so stabil war, die eigentlich wenig Torchancen zugelassen hat. Er ist auch jemand der sich aktiv für den Rasenplatz engagiert.

 

Thomas Freitag
Thomas Freitag
Alexander Wack
Alexander Wack

 

Für 25 Jahre waren dies: Sybille Wensky, Ludwin Stemmler mit Ehefrau Heidrun und Silvia Lorenz.

 

 

 

Für 40 Jahren wurden geehrt: Manfred Altmeyer, Rita Koch, Paul Klees, Franz-Josef Johann, Frank Hilgert, Hans-Peter Wack, Frank Theis, Benno Stephan, Fred Koch, Frank Mohr, Michael Koch.

 

 

Ehrung für Peter Altmeyer als Vorstandsmitglied, der sich für den SVS eingesetzt hat.

 

Für 60 Jahre, Hildegard Johann
Für 60 Jahre, Hildegard Johann

 

Für 60 Jahre Mitgliedschaft. Hildegard Johann. Die 95-jährige hat im Laufe der Zeit viele Mitspieler betreut. Dazu gab es über den Schreinermeister Johann eine kleine Anekdote von Fred Koch: Früher gab es in Güdesweiler eine Polizeistation. Friedrich Johann hatte damals, heute würde man es als Sprinter bezeichnen, einen PKW indem er 12, 13 Spieler der Mannschaft darin von A nach B beförderte. Jedesmal wenn sie in Richtung Güdesweiler gefahren sind und an der Polizeistation vorbeikamen  sagte Schreinermeister Johann: ,, Jungs, Köpfe nach unten und durch".

 

 

 

Fred Koch sagte von Hans-Peter Wack: ,, Das war wirklich was gutes, was wir von Güdesweiler da rüber bekommen haben". Engagiertes Mitglied im Verein, Spieler, Jugendleiter und Vorsitzender.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0