Markus König ist neuer Handball-Trainer beim DJK Oberthal

Gemeinde Oberthal

 

Markus König ist der neue Trainer der 1. und 2. Frauenmannschaft des DJK in Oberthal. Nach 2 Jahren verließ er den TV Merchweiler, und trainiert nun die Frauenmannschaften des DJK Oberthal, die in der Landesliga und Bezirksliga spielen. 

Somit löst er den früheren Trainer 

 

Uwe Hoffmann ab, der aus familiären Gründen gegangen ist. Denn der intensive Sport hat auch seinen Preis und verlangt von Trainer und Spieler viel ab. An drei Tagen in der Woche wird trainiert und am Wochenende sind die Spiele. Das heißt für Markus nach der Arbeit direkt zum Training. Nicht ganz einfach für den 48-Jährigen, Familie und Sport unter einen Hut zu bringen. 

 

Zweiundzwanzig Spiele im Jahr müssen absolviert werden. Der Lohn der harten Arbeit war letztes Jahr der 2. Tabellenplatz der 1. Frauenmannschaft nach Abschluss der Saison. König lobte dafür den früheren Trainer Hoffmann: ,, Er hat gute Vorarbeit geleistet und tiefe Spuren in der Mannschaft hinterlassen".

 

1. und 2. Mannschaft der Frauen, DJK
1. und 2. Mannschaft der Frauen, DJK

 

Seine Leidenschaft für Handball begann bei Markus schon im Kindesalter von 6 Jahren. Nach einem Trainingsbesuch in der Sporthalle, ließ ihn der Handball nicht mehr los und begleitet ihn bis heute durch sein Leben. Angefangen hat er mit dem Handball spielen in seinem Heimatort Wemmetsweiler.

 

Von 1974 - 1995 spielte er in der Bezirksliga, Verbandsliga und Oberliga, sowie als Spielertrainer beim HSV 80 Wemmetsweiler, RW Schaumberg/Sotzweiler, TV Heiligenwald und als letzte Station beim TV Merchweiler. In der Sportschule der Bundeswehr erwarb er 1999  die C-Trainer- Lizenz.

 

Zahlreiche Lehrgänge und Fortbildungen durchlief der ehrgeizige Trainer im Bereich Sportmanagement, Passtraining, Steuerung der Grundspiele, Taktikschulung, Kooperationstraining, Grundlagen-Technik-Training, individuelle Spielerausbildung und andere weitere Fortbildungen.

 

 

Beim Training der Mannschaften
Beim Training der Mannschaften

 

Im Training der Mannschaften wird neben Kraftzirkel, Kondition, Ausdauer, Balltraining und Schnelligkeit auch individuell für die einzelnen Spielerinnen trainiert. Hierbei trainieren 1. und 2. Mannschaft zusammen. Vor den Wettkämpfen am Wochenende wird dann mehr auf die Taktik und die einzelnen Spielzüge eingegangen. 

 

Doch nicht nur Technik und Kondition spielen eine Rolle, auch die Psyche darf man nicht unterschätzen : ,,Meiner Meinung nach wird es immer wichtiger, die Spieler aufzubauen, zu motivieren, so dass sie den Kopf frei haben. Und sie müssen es unbedingt wollen", so Markus. Denn bei Sportlern geht es permanent um das Maximum, um Sieg und Niederlage, um Anerkennung und Versagensängste. Unter diesem Druck kann nur der erfolgreich sein, der mental gefestigt ist.

 

 

 

Jeder Trainer trainiert die Mannschaft anders, jeder hat ein anderes Konzept, dass er durchsetzen will  und die Mannschaft muss sich darauf einstellen. Markus freut sich auf die neue Herausforderung: 

,,Mein Ziel ist es auf jeden Fall zu gewinnen und Meister in der Klasse zu werden". 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0