Obst-und Gartenbauverein Gronig feierte sein Erntedankfest im Gasthaus Andler

Gemeinde Oberthal

Letzten Sonntag feierte der Obst-und Gartenbauverein Gronig sein Erntedankfest in den Räumlichkeiten des Gasthauses Andler. Zu diesem Anlass hielt der Referent Günter Hinrichs von der Landwirtschafts-kammer für das Saarland einen Vortrag über ,,Räuber im Garten und auf der Fensterbank". Dabei ging es um Nützlinge

 

und Schädlinge in unseren Gärten wie den eingeführten asiatischen Marienkäfer der Blattläuse zum Fressen gern hat. Er vermehrt sich sehr schnell und frisst fünfmal soviel wie unsere heimischen Marienkäfer. Hat er die Blattläuse alle vertilgt, geht er aber auch gerne an Obst, Getreide und Gemüse und wird so zum Schädling. Spinnen, Kartoffelkäfer, Schnecken und weiße Fliegen, sie alle können Nutztiere sein aber auch gleichzeitig zum Schädling werden. Günter Hinrichs zeigte hier einen spannenden Diavortrag mit interessanten Bildern von den Nütz- und Schädlingen.

 

 

Günter Hnrichs
Günter Hnrichs

 

,,Für dieses Jahr hat es die Natur nicht gut gemeint was die zu erwartende Apfelernte betrifft. Ein nasses Frühjahr – teilweise in die Apfelblüte gehend – und dann der sehr warme und trockene Spätsommer haben dazu geführt, dass unsere Bäume den dünnen Behang an Äpfeln auch noch zum großen Teil abgeworfen haben", so der erste Vorsitzende Hans-Josef Recktenwald. 

 

So erwartet Recktenwald in diesem Jahr sehr wenig Arbeit für die Kelterei was die Saftgewinnung und das Einmusen von Maische angeht. Das wäre schade für die Kinder des Oberthaler Kindergartens die in den letzten Jahren immer die Kelterei besucht hatten, um ganz erstaunt zu sehen wie aus den Äpfeln Apfelsaft wird. Für den 14.Oktober haben sich bereits zwei Gruppen angemeldet, die dann selbst geerntete Äpfel mitbringen.

 

Nur diese reichen leider nicht aus um eine vollständige Presse-Füllung durchzuführen, so dass seitens des Vereins immer nachgeholfen wurde. Wer noch Äpfel hat und welche abgeben möchte, kann sich gerne an den Obst-und Gartenbauverein wenden oder anrufen unter folgender Nummer: 1463. Die Mitglieder kommen auch vorbei und ernten die Äpfel selber.

 

 

Vorsitzender Hans-Josef Recktenwald
Vorsitzender Hans-Josef Recktenwald

 

Auch der stellvertretende Groniger Ortsvorsteher Gerd Backes betonte die Schönheit mit der der Herbst sich mit einer vielfältigen Farbenpracht ankündigt und gleichzeitig sich aber auch Traurigkeit einstellt, da der Winter nicht mehr fern ist. Er erinnerte auch daran wie wichtig es für die Menschen früher war, eine gute Ernte einzufahren und wie wichtig es ist im Einklang mit der Natur zu leben.

 

,,Das besondere Fest das wir heute feiern gehört zu den ältesten Festen. Man dankt dieser Feier Gott am Ende der Erntezeit für die Früchte, das Gemüse und das Getreide das man geerntet hatte. Ernte das hieß in früherer Zeit harte Arbeit. Jeder wusste wie viel Mühe und Schweiß in dem Brot steckte, was da gerade auf dem Tisch stand", so Backes. 

 

 

Gerd Backes erinnerte aber auch noch mal daran, dass 2/3 der Menschheit gar kein Erntedankfest feiern, weil sie nicht genügend zum Essen haben und gar nicht wissen wofür sie eigentlich danken sollen, wenn sie noch nicht einmal klares Wasser zum Trinken haben. Und deshalb sollte man sich freuen und dankbar sein, dass es uns so gut geht. 

 

 

Festlich geschmückt vom Obst-und Gartenbauverein waren auch die Tische vor der Bühne. Kürbisse in leuchtendem Gelb und Orange, Gurken, rote Kirchen, Kartoffeln mit Sonnenblumen, weißen Margariten und Astern.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0