1. Frauenmannschaft DJK und weibliche B-Jugend gewinnen ihre Spiele

Sport

Am späten Samstagabend musste die 1. Frauenmannschaft des DJK nach Alsweiler zum Kerwespiel gegen die Moskitos 2 antreten. In vollbesetzter Halle hatten die Damen aus Marpingen den besseren Start und gingen mit 2:0 in Führung. Die DJK ließ sich aber dadurch nicht aus dem Konzept bringen und konnte

 

 

sich über eine hervorragende Abwehrarbeit ins das Spiel zurück kämpfen. Angetrieben durch Abwehrchef und Spielmacher Svenja gelang es ihnen bis zur Halbzeit einen 5 Tore Vorsprung herauszuarbeiten (8:13).

 

In der zweiten Hälfte sollte es im Angriff der Mädels fast nichts mehr gelingen. Zwar konnten sie sich Torchancen erarbeiten aber diese wurden von der starken Marpinger Torfrau immer wieder entschärft. Fast 15 Minuten gelang ihnen kein Tor. Die Moskitos erhöhten den Druck und kamen immer näher heran. 

 

Beim Spielstand von 14:16 gönnte die DJK eine kurze Pause um sich neu einzuschwören. Nur mit Kampf und Wille können sie sich den gegnerischen Angriffen entgegen stellen.  Die Mädels nahmen die Worte an und kämpften die Angriffe des Gegners nieder. In dieser Phase war Anna im Abwehrzentrum der Schlüssel zum Erfolg.  Kim konnte sich durch einen technischen Fehler der Moskitos einen Ball erkämpfen welchen wir im direkten Gegenzug im Tor der HSG versenkten.

 

Der drei Toreabstand war wieder hergestellt und konnte bis zum Schluß aufrecht erhalten werden. Alles in allem war es eine Top kämpferische Abwehrleistung welche an diesem Abend der Garant zum Sieg war.

 

 

 

Aber nicht nur die erste Mannschaft gewann ihr Spiel, auch die weibliche B-Jugend Oberthal/Namborn gewann ihr Spiel gegen JSG Saarbrücken West mit 27:22. 

Nach 2 Saisonspielen noch ungeschlagen, trafen die Mädels am Sonntagnachmittag auf die ebenfalls verlustpunktfreien Saarbrückerinnen. Bereits in der Vorbereitung fanden zwei Aufeinandertreffen statt, welche die JSG Saarbrücken West für sich entscheiden konnten.

Damals traten die Oberthaler mit einem sehr dezimierten Kader an und auch heute mussten sie leider auf 3 Spielerinnen verletzungs- und krankheitsbedingt verzichten. Doch von Anfang an war allen klar, dass dies heute nicht ausschlagegebend sein sollte- sie wollten gewinnen! Außerdem verstärkte die Mannschaft wieder Jana aus der C-Jugend.


Konzentriert wollten sie von Beginn an ins Spiel gehen, um einen besseren Start als letzte Woche in Marpingen zu erwischen. Zwar konnte die Mannschaft sich nach 5 Minuten auf 4:1 absetzen, doch man merkte, dass noch nicht alle 100% wach waren. So kam es wie es kommen musste und Saarbrücken kämpfte sich bis zum Unentschieden heran.

Durch 3 Tore in Folge zogen die Saarbrückerinnen danach auf 7:4 weg, ehe die JSG bis zur 20. Minute erneut ausgleichen und kurz darauf sogar in Führung gehen konnten. In der dann folgenden Auszeit war allen klar, dass die Mädels nicht mit einem Rückstand in die Halbzeitpause gehen wollten. Also noch 2 Minuten Gas geben! Durch die Treffer von Christina und Sophie gelang  das auch. Zur Halbzeit stand es also 13:12.


In der 2. Hälfte galt es jetzt, endlich ordentlich in der Abwehr zu stehen und mit diesem Rückhalt sicher nach vorne zu spielen. Besonders die starke Vera Jänicke (insgesamt 13 Tore) musste die JSG in den Griff bekommen. Dies sollte auch gleich gelingen. Die ersten Minuten klappte alles und schnell setzen sie sich auf 17:12 ab. Danach ging jedoch das Hin und Her der ersten Hälfte weiter.

Saarbrücken kam bis auf einen Treffer heran (17:16) und schaffte in der 37. Spielminute wiederum den Ausgleich zum 20:20. Die  Abwehr der JsG stand  einfach nicht wie gewohnt und so musste einiges ausprobiert werden, bis es die Mädels endlich gelang, auch defensiv ins Spiel zu kommen. Besonders die beiden Julias auf den Halbpositionen ist es zu verdanken, dass die Abwehr nun auch als Abwehr bezeichnet werden konnte. 

Jetzt passte auch das Zusammenspiel zwischen Defensive und Offensive. Die hinten erkämpften Bälle wurden direkt nach vorne gespielt und von Christina sicher verwandelt. So ließen sie den Saarbrückern nun keine Chance mehr und konnten letztendlich verdient 27:22 gewinnen.

 

Es spielten: im Tor: Kira; im Feld: Victoria (5/2), Sophie (1), Christina (13), Ellen (1), Julia J. (1), Jana (1), Emely (2), Julia K. und Alina (3)

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0