14. Landpartie des SR 3 zu Besuch in der Baumschule Biegel in Güdesweiler

Gemeinde Oberthal

 

Zum 14. Mal hieß es ,,Aufs Land mit SR 3", am heutigen Sonntag. Dazu luden die SR 3 Saarlandwelle und das Ministerium für Umweltschutz und Verbraucherschutz die Bürger herzlich ein. Ab 10.00 Uhr öffnete die Baumschule Biegel in Güdesweiler ihre Toren und präsentierte dazu ein buntes 

 

 

Programm von Vorträgen über Obstbäumen und Sträuchern, lebende Tiere wie Ziegen, Schafe, Hasen und Zwergkühen, Pflanzentipps von der Landwirtschaftskammer, landwirtschaftliche Machinen, Forst-und Gartengeräte und Basteln, Spielen für Kinder.

 

Dazu gab es einen kleinen Handwerkermarkt mit ,,Ebbes von Hei" durch die Regionalinitiative Saar-Hunsrück, einen Stand mit Hundehalsbänder, eine Imkerei war vor Ort, Schmuck wurde angeboten, Wolle & Handarbeiten, Töpferwaren, Schnaps & Liköre, Edelsteine und Infos zur ,,Aktion Storch", im St. Wendeler Land. Auch der Musikverein Steinberg-Deckenhardt war mit ihrer Aktion ,,Musik braucht Raum", vertreten.

 

Neben Informationen Rund um ihr Projekt, malten und stanzten die Kinder Buttons als Dankeschön für weitere Spenden. Als Dankeschön gibt es auch weiterhin die Biberziegeln für Spenden ab 25 Euro. Übrigens wurde inzwischen einen Namen für das Bibermaskottchen gefunden, nämlich ,,Marchi". Der saß auch ganz geduldig auf den Biberziegeln unterm Pavillon.

 

 

 

Auf sieben landwirtschaftlichen Betrieben gab es im Saarland solch ein Fest mit Aktionen, Märkten und Gewinnspielen für die ganze Familie. Die Landpartie bietet die Möglichkeit, Landleben einmal hautnah zu genießen. Die SR-3 Moderatoren und Reporter waren dabei vor Ort und berichteten den ganzen Tag live im laufenden Landpartie-Sonderprogramm von SR 3 Saarlandwelle. 

 

Besonders schöne Arbeiten im Hobbybereich zeigte Marliese Kempf aus Güdesweiler mit selbst genähten Tischdecken, Kissen, rosa-roten Herzen und einem großen Adventskalender.

 

 

Für die Kinder wurde Ponyreiten angeboten und es wurden verschiedene Tierarten vorgestellt, unter anderem die Dahomey-Zwergrinder, einer ursprünglichen Zwergrasse aus Afrika. Mit einer Größe von bis zu 105 cm und bis zu 300 kg schweren Bullen, ist die wirtschaftliche Bedeutung dieser Rasse allerdings sehr gering. Die Milch reicht gerade mal aus für die Aufzucht des Nachwuchses.

 

 

Bestimmte Rassen an Hühnern, wie das Seidenhuhn wurden vorgestellt, Hasen, Ziegen und Stallkaninchen. In der großen Halle konnte man sich aktuell über unsere Störche im St.Wendeler Land informieren. Der Rotary Club St.Wendel hat hier zusammen mit dem Naturschutz Ostertal e.V ein Umwelt-und Naturschutzprojekt unter dem Namen ,,Aktion Storch" gestartet. Hiermit soll die Wiederansiedlung des Storches im St.Wendeler Land unterstützt werden. Aktuell gibt es zwei Storchenpärchen, eines in Werschweiler und eines an der Baltersweiler Gockelmühle.

 

Feine Wurst gab es auch aus der Bauernhofmetzgerei aus dem St.Wendeler Land. Wildgulasch, Rostwürste, Grumbeerwaffele, selbstgebackenen Kuchen und Kaffee rundeten den Tag kulinarisch ab, ehe gegen 17.00 die Toren wieder an der Baumschule Biegel geschlossen wurden.

 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0