Trotz Niederlage der SF Güdesweiler 2 wird das Oktoberfest in Güdesweiler zünftig gefeiert

Gemeinde Oberthal

 

Am Freitag um 17.00 Uhr hieß es bei den Güdesweiler Sportfreunden O´zapft is. Mit dem obligatorischen Fassanstich leitete Ortsvorsteher Norbert Rauber das Oktoberfest ein.

Zuvor aber musste die zweite Mannschaft der SG erstmal gegen die SG Oberthal/Gronig ran. Warscheinlich schon

 

in Feierlaune hatten die Güdesweiler das Nachsehen und verloren 0:3  in der Kreisliga A Schaumberg. Die Tore für Oberthal/Gronig machten Julian Scheid der zwei Tore schoss und Leon Gisch verwandelte einen Elfer in der 40. Minute. Im Anschluss spielten dann noch die AH gegen Sitzerath. Zunächst wurde sich bei frisch gezapften „Halben“ traditionell mit Weißwürstl und Haxen gestärkt, ehe die Sause so richtig losging.

 

Bereits morgens trafen sich ca. 20 fleißige Helfer, um die Überdachung in ein weiß-blaues SFG Stadl zu verwandeln. In geselligen Runden wurde über die schönste Nebensache der Welt gefachsimpelt, andere legten zur fetzigen Partymusik eine flotte Sohle aufs Parkett. Auch das traditionelle „Nagelspiel“, bei dem ein Nagel mit der spitzen Seite des Hammers in einen Baumstumpf geschlagen werden muss, erfreute sich wieder großer Beliebtheit.

 

Kurzum, es war ein gelungenes Fest. Ein herzliches Dankeschön geht an alle Helfer, die beim Auf- und Abbau geholfen haben, Dienste erledigt haben oder, wie der Angelsportverein und Bernd Backes, ihre Heizpilze zur Verfügung gestellt haben. 

 

 

 

Fassanstich mit Norbert Rauber, Andreas Wita und Stephan Keil
Fassanstich mit Norbert Rauber, Andreas Wita und Stephan Keil

Kommentar schreiben

Kommentare: 0