Pokalaus für die Damenmannschaft des SV Güdesweiler nach Elfmeterschießen

Sport

 

Mit Bliesmengen-Bolchen war eine der stärksten saarländischen Mannschaften zu Gast im Gombachstadion. Dies wurde auch gleich zu Beginn deutlich. Nach einem Fehlpass im Aufbauspiel der Güdesweiler Damen waren sie mit wenigen Kontakten vorm Tor und kamen im Fünfmeterraum zum Abschluss. Nadine reagierte glänzend und bewahrte die SF vor einem frühen Rückstand. Die SF hatte große Probleme in die Partie zu kommen. Die Gäste waren meistens einen

 

Tick schneller und störten erfolgreich das Aufbauspiel. Es dauerte eine gute viertel Stunde bis die SF zum ersten Mal in die Nähe des Gästetores kamen. Der Abschluss von Kimberly war jedoch zu schwach um die gegnerische Torfrau vor ernsthafte Probleme zu stellen. Auch im nächsten Angriff über Lisa und Esther sprang nur eine Ecke heraus.

 

Die Güdesweiler Damen konnten das Spiel nun offener gestalten, stoppten sich aber selbst des Öfteren durch zu ungenaue Zuspiele. Lisa versuchte es einmal fast von der Grundlinie aus. Der Winkel war zu spitz und so strich der Ball knapp am Tor vorbei. Die beste Möglichkeit der ersten Halbzeit hatte ebenfalls Lisa, als sie präzise von Marie am Strafraum angespielt wurde, aber völlig frei vor dem gegnerischen Tor zu überhastet abschloss und das Gehäuse verfehlte.

 

Die größte Gefahr bei den Gästen ging durch Steilpässe in die Spitze aus. Hier zeigte sich die Abwehr und vor allem Nadine stets auf dem Posten und lies nichts anbrennen, so dass es torlos in die Halbzeitpause ging.


Auch in der zweiten Hälften erwischten die Gäste den besseren Start und kamen mit dem ersten Angriff im Strafraum zum Abschluss, der noch nichts einbrachte. Sie erhöhten nochmals den Druck und die SF hatte Mühe sich richtig zu befreien. Bei einem Abwehrversuch erwischte Maren ihre Gegnerin am Fuß, so dass dem gut leitenden Schiedsrichter keine andere Wahl blieb als auf den Punkt zu zeigten.

 

Diese Chance ließ sich Bliesmengen-Bolchen nicht nehmen und verwandelte den Strafstoß sicher zum 0:1. Unbeeindruckt vom Gegentreffer wurde das Spiel der Güdesweiler Damen nun sogar besser und sie versuchten alles um zum Ausgleich zu kommen. Knapp 10 Minuten später war es dann so weit. Kimberly hatte sich rechts durchgespielt und Lisa köpfte die Flanke zum 1:1 Ausgleich ein.

 

Nur zwei Minuten später wäre gar die Führung möglich gewesen, als Fabienne eine Flanke von Lisa nur um Zentimeter über die Latte setzte. Das Spiel wogte nun hin und her und auch Nadine durfte sich über Arbeit nicht beklagen und musste die ein oder andere brenzlige Situation meistern. Keine Seite konnte sich nochmal entscheidend durchsetzen, so dass es in die Verlängerung ging.


Bliesmengen-Bolchen erwischte wieder den besseren Start, scheiterten aber erneut an Nadine. Kurz danach hatte Lisa S. die wohl beste Chance der Verlängerung. Nachdem ein Schuss von Esther geblockt wurde kam sie erneut in Ballbesitz und flankte den Ball zum 2. Pfosten zu Lisa. Doch mit einer irren Reaktion wehrte die Gästekeeperin den aus kürzester Distanz geschossenen Ball noch ab. Dies sollte der letzte große Aufreger in der Verlängerung gewesen sein, so dass der Sieger schließlich durch Elfmeterschießen ermittelt werden musste.


Hier machten die Gäste alles schnell klar und verwandelten die ersten 4 Elfmeter sicher, so dass nach den Fehlversuchen von Marie und Jil bei einem Treffer von Kimberly die Partie entschieden war.


Fazit: Trotz des Ausscheidens konnten die Güdesweiler Damen erhobenen Hauptes vom Feld gehen. Schließlich hatten sie der klassenhöheren Mannschaft über 120 Minuten Paroli geboten und ließen nur Treffer vom Punkt aus zu. Diese Leistung gilt es nun im nächsten Spiel gegen den Tabellenzweiten aus Wahlen/Niederlosheim zu bestätigen.
Tore:
0:1 (55.) Zemira Talundzic (Foulelfmeter)
1:1 (64.) Lisa Schaadt

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0