Schecküberreichung zur Renovierung der Donatus-Kapelle in Gronig

Gemeinde Oberthal

 

Am Donnerstag wurde im Rahmen einer kleinen feierlichen Runde ein Scheck von 

15 000 Euro für die Renovierung der Donatus Kapelle von Staatssekretärin Andrea Becker und stellvertr. Frakionsvor-sitzende Nadine Schön überreicht. Das dürfte Ortsvorsteher Toni Schäfer besonders freuen, denn das Projekt der 

 

 

Kapelle liegt ihm sehr am Herzen. War doch sein Ziel bei seinem Amtsantritt als Ortsvorsteher, die Kapelle komplett zu renovieren. Und dafür hat er alles gegeben. Die Kosten für die Instandsetzung der Donatus Kapelle wurden zum größten Teil aus freiwilligen Spenden der Bevölkerung zusammengebracht, was auch beweist, dass die Groniger sich mit ihrer Kapelle sehr verbunden fühlen. 

 

Doch es war nicht ganz einfach für Schäfer das Projekt umzusetzen, denn dieses Projekt ist ein ,,Kind mit vielen Vätern". ,,Es mussten viele dicke Bretter gebohrt werden um dieses Ziel zu erreichen", so Toni Schäfer. ,,Doch mit Hilfe aller hier Anwesenden und der Groniger Bevölkerung haben wir es geschafft. Und so kann unsere Kapelle nun renoviert weiter hinunter den Schutz des Heiligen Donatus stellen".

 

Nadine Schön, Toni Schäfer, Andrea Becker und Bürgermeister Stephan Rausch
Nadine Schön, Toni Schäfer, Andrea Becker und Bürgermeister Stephan Rausch

 

Die Kapelle wurde um 1800 von der damals noch eigenständigen Gemeinde Gronig erbaut, da der Weg zur Kirche nach Bliesen zu Fuß doch sehr weit und schlecht war. Zu dieser Zeit gehörten Oberthal und Gronig zur Pfarrgemeinde Bliesen. Damit die Kapelle fortbestehen konnte, wurde eine Wiese von 2 Morgen Größe - dem heutigen Zeltlagerplatz Kapellenwiese von der Gemeinde ausgesetzt.

 

Nach dem 1. Weltkrieg war der bauliche Zustand der Kapelle so schlecht, dass sie geräumt und geschlossen werden musste. Damals stand ein Neubau an anderer Stelle oder eine Renovierung zur Debatte. Der Gemeinderat entschied sich für eine Renovierung, die dann 1931 in die Tat umgesetzt wurde.

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0