,,Pan" - ein Pädagoge auf vier Pfoten in der Bliestalschule in Oberthal

Gemeinde Oberthal

Pan ist ein 20 Monate alter Labrador-Rüde und unterstützt seit Ende des Jahres 2016 die Arbeit der Förderschullehrerin Anne Becker-Kuhn in der Klasse 4/5 der Bliestalschule in Oberthal. Bisher arbeitet Pan zweimal pro Woche (im Klassenunterricht und in der Hunde-AG) gemeinsam mit der Förderschullehrerin 

 

 Anne Becker-Kuhn (Hundehalterin von Pan) an seinem neuen Arbeitsplatz. Wenn Pan nicht gerade auf seiner Dienststelle ist, ist er am liebsten zu Hause. Dort ist er vollwertiges Familienmitglied. Pan absolvierte nach einer 6-monatigen Ausbildung im August 2016 erfolgreich die Prüfung zum Schulbegleithund am Therapiehundezentrum „Mein Partner Hund“ im Mandelbachtal.

 

Seither unterstützt er regelmäßig im Rahmen der tiergestützten Pädagogik die sonderpädagogische Arbeit seines Frauchens im Umgang mit lernbeeinträchtigten Kindern. Ein Hund in der Schule? Kann das gut gehen? Diese Fragen stellen sich womöglich immer noch viele Eltern und auch Lehrerkollegen. Ja, es funktioniert. Pan ist mittlerweile fester Bestandteil der Klassengemeinschaft der Klasse 4/5.

 

Aussagen der Schüler, wie „Der schönste Tag in der Woche ist der Freitag, da kommt Pan wieder“, oder „Wann kommt Pan denn endlich?“ zeigen, dass Pan in seiner Klasse angekommen und von den Schülern als „Klassenkamerad“ betrachtet wird. Die „Pan - Tage“ sind für die Schüler klar strukturiert. Alle Schüler der Klasse sind im Umgang mit Pan geschult und wissen, wie sie ihm gegenüber aufzutreten haben.

 

Innerhalb der Klasse erledigt der „Hundedienst“, der jede Woche rolliert, alle nötigen Vorbereitungen. Dazu gehören unter anderem: Hundegeschirr und Leine ausziehen, Signalhalstuch anziehen, Wasser bereitstellen, Kollegium und die übrigen Schüler über Aushänge informieren.

 

Pan unterstützt durch seine Anwesenheit die Arbeit von Anne Becker-Kuhn in den verschiedensten Bereichen, wie beispielsweise im Bereich der Emotionalität, im Sozialverhalten, im Lern- und Arbeitsverhalten und in den Bereichen Sprache und Kommunikation. Die Schüler erfahren in Pan einen Freund, der sich völlig wertfrei und ohne Erwartungen an sie selbst mit ihnen beschäftigt. Gemäß den Reaktionen innerhalb der Schule ist Pan eine große Bereicherung für die Klasse und die gesamte Schulgemeinschaft, eben der „Pädagoge auf 4 Pfoten“.

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0