Wechseljahrsbeschwerden - ein Vortrag in der Oberthaler Ölmühle über natürliche Lösungswege

Heilpraktikerin Birgit Holzmann
Heilpraktikerin Birgit Holzmann

Gemeinde Oberthal

 

Die Heilpraktikerin/Dipl. Ing. FH Chemie, Birgit Holzmann, hielt gestern Abend in der Oberthaler Ölmühle vor ca. 70 Gästen, einen Vortrag über Wechseljahresbeschwerden und zeigte alternativ zur Schulmedizin, natürliche Lösungswege auf.

Dabei wurden zuerst einmal die Ursachen

 

der Wechseljahresbeschwerden erläutert. Die Symptome kennen die Betroffenen nur allzu gut: Neben Hitzewallungen, Schweißausbrüchen, Stimmungsschwankungen, Gewichtszunahme treten auch Schlafstörungen und sexuelle Unlust auf. Verantwortlich dafür ist eine Veränderung im Hormonhaushalt im weiblichen Körper, welche mit dem Erlöschen der Fortpflanzungsfähigkeit und dem Verlust der Östrogen- und Progesteronproduktion der Eierstöcke  einhergeht. 

 

Bereits ab dem 40.Lebensjahr beginnt die Hormonproduktion langsam abzunehmen, wobei das Progesteron weniger als das Östrogenhormon produziert wird. Zweiter Punkt, die Frau Holzmann an diesem Abend erläuterte:

,,Es gibt aber noch eine andere Ursache, die ich in letzter Zeit verstärkt feststelle, auch bei vielen jüngeren Frauen die typische Symptome der Wechseljahre zeigen, und zwar sind das Viren, speziell der Epstein-Barr-Virus".

 

Der kann über Tröpfcheninfektion übertragen werden, schon im Kindesalter wo noch keine Symptome bemerkt werden und kann wenn nicht erkannt, sich im ganzen Körper ausbreiten und in späteren Jahren kann es zu dem Pfeiffer-Drüsenfieber kommen und auch anderen Krankheiten. Dabei versucht Frau Holzmann in ihrer Praxis in Zweibrücken, das genau bei ihren Patienten zu unterscheiden und eine spezielle Hormontherapie anzubieten. 

 

Oft wird von der Schulmedizin zuviel Östrogen verordnet und mit der Zeit war die Wirkungsweise fragwürdig. Auch in einer Studie wurde nachgewiesen, dass Brustkrebs vermehrt anstieg. Deswegen sind Hormonersatztherapien auf natürliche Art, wie die von Frau Holzmann vorzuziehen und nur dann wenn wirklich Beschwerden auftreten aufgrund fehlender Hormone. Denn zuerst wird eine Hormonanalyse erstellt. Eine Hormonzugabe gibt es in Form von Cremes für die Haut oder zum Einnehmen.

 

Auch gibt es hormonell wirksame Pflanzen. Diese natürliche Mittel lindern die Wechseljahres-beschwerden:

 

Brennesselsamen, Traubensilberkerze die der Wirkung von Östrogenen gleich kommt, das gleiche gilt auch für den Rotklee. Desweiteren gibt es weitere Heilkräuter gegen die Beschwerden von Wechseljahren, wie den Granatapfel, Frauenmantel, Nachtkerze, Salbeitee gegen Schweißausbrüche und die Yamswurzel, die den Stoff Diosgenin enthält und somit dem Hormon Progesteron ähnelt und hilft gegen Depressionen. Als Nahrungsergänzungsmittel gibt es diese Heilkräuter auch zu kaufen. 

 

Man sieht also das man einiges gegen diese Beschwerden auf natürliche Weise tun kann. Aber nicht vergessen darf man dabei, auf eine gesunde Ernährung zu achten. Frisches Obst und Gemüse, gesunde Fette und Öle. Basisches Essen als Grundlage für eine gesunde Ernährung sind wichtig, damit der Körper nicht übersäuert. Diese und weitere gesundheitsbewusste Produkte bekommt man in der Oberthaler Ölmühle im Wallfeld/Industiegebiet Oberthal zu kaufen.

 

www.brunozimmer.de

 

www.naturheilpraxis-holzmann.de

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0