Judo-Club Oberthal im Namen des Schulsportes im Landkreis St.Wendel unterwegs

Gemeinde Oberthal

 

Im Jahr 2009 startete der Judo-Club Oberthal erstmals mit der Schulsport-Aktion „Rangeln und Raufen am Bewegungsbild Judo“ am Gymnasium in Birkenfeld. In den folgenden Jahren haben immer mehr Schulen ihr Interesse an dieser Aktion bekundet und so ist der Judo-Club Oberthal mittlerweile im gesamten Landkreis St. Wendel im Namen 

 

 des Schulsportes unterwegs – so auch im Februar wieder mal an den Grundschulen in Theley und Tholey. Auf rund 100 qm eigens vom Judo-Club Oberthal mitgebrachten Judomatten durften die Schüler der Klassen 2A und 2B (GS Theley) sowie 3B und 4B (GS Tholey) judotypische Übungen und Spiele ausprobieren bei denen besonderen Wert auf Partnerschaftlichkeit und Führsorge gelegt wurde.

 

Die erfahrenen Judotrainer Robert Morsch, Roland Meisberger und Heike Schmidt versuchten den 91 Kindern zu vermitteln, dass jede Leistung im Sport zählt und diese zu würdigen ist, auch aufgeben ist im Judo keine Schande. Die Schüler stellten schnell fest, dass man, um Judo anwenden zu können, nicht nur eine Abfolge von Techniken beherrschen muss, sondern dass schon ein paar Sekunden Judo Kampf sehr anstrengend sind.

 

Somit erbrachte sie den Beweis: Judo ist eine Kampfsportart die gleichermaßen Körper und Geist beansprucht und formt. Alle Beteiligten hatten viel Spaß und die Sportstunden vergingen wie im Flug. Der Judo-Club Oberthal hat für das Jahr 2017 Schulsport-Aktionen an folgenden Grundschulen:

 

 

15.03. Gonnesweiler 22.03. Sötern 29.03. Primstal 05.04. Marpingen 12.09. Bliesen 27./28.9. St. Wendel

 

Aber warum ist gerade Judo für den Schulsport so geeignet? Judo basiert auf der Kampfsportart Jui-Jitsu. Jigoro Kano studierte sie im 19. Jahrhundert in Japan. Ihm gefiel aber die kriegerische Ausrichtung nicht weil sich beim Üben viele Trainingspartner verletzten.

 

Kano entfernte die gefährlichen Techniken und entwickelte sein eigenes System – Judo. Diese brachte er 1906 nach Deutschland. Judo heißt übersetzt der sanfte Weg. Die Philosophie dieser Sportart ist „Siegen durch Nachgeben“, was bedeutet, dass der Angriff des Trainingspartners mit möglichst wenig Kraftaufwand abgewehrt wird.

 

Beim Erlernen von Judo wird großen Wert auf die geistige und moralische Entwicklung des Menschen gelegt. Werte wir Höflichkeit, Hilfsbereitschaft, Wertschätzung, Ehrlichkeit, Ernsthaftigkeit, Mut, Respekt, Selbstbeherrschung, Bescheidenheit und Freundschaft werden im Judo großgeschrieben und sind seit jeher in den Grundlagen des Judo verankert.

 

In Japan wird Judo bereits seit 1890 als Schulsport praktiziert. Obwohl man beim Ausführen von Judo darauf achtet, seinen Partner nicht zu verletzten, kann es im Notfall sehr effektiv zur Selbstverteidigung eingesetzt werden. Seit 1964 ist Judo olympische Disziplin. 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0