Forscherdrang bei den Jüngsten in der Bliestalschule Oberthal

Gemeinde Oberthal

 

Im Laufe des 1. Schulhalbjahres des aktuellen Schuljahres 2016/2017 haben sich einige Schüler/-innen der Klassenstufen 1 bis 5 der Bliestalschule in Oberthal das naturwissenschaftliche Forscherdiplom erarbeitet. Dieses wurde ihnen vor den

 

Faschingsferien von ihrem ForschungsBetreuer und Schulleiter Gunnar Schröder überreicht. Die Schüler/-innen der „Natur-AG 1“ lernten während des 1. Schulhalbjahres den Apfel und Möglichkeiten seiner Verwertung praxisbezogen näher kennen. Außerdem machten sie Bekanntschaft mit verschiedenen Laubblättern, die sie mitunter künstlerisch verarbeiteten.

 

Darüber hinaus produzierten sie eigenen, reinen und „echten“ Hagebuttentee, der bei eigener Verköstigung verglichen mit gekauftem Hagebuttentee eindeutig viel besser - weil geschmackintensiver - schmeckte. Wie man ein echtes Kartoffelfeuer macht, lernten die Kinder ebenso.

 

Auch wurden Erfahrungen mit Vogelfütterung im Winter und Beobachtung einiger Vögel gemacht. Hier bedurfte es wiederholt extremer Ausdauer. Die Pflanzung von Frühblühern war für einzelne Schüler/-innen neu. Forscherdrang und Begeisterung fand der mehrwöchige Bohnenkeimversuch, der den Schüler/-innen die Bedingungen von Pflanzenwachstum bestens verdeutlichte.

 

Mit diesen Naturerkenntnissen konnten sich alle beteiligten Schüler/-innen sämtliche Stempel im Forscherpass sowie das anschließende Forscherdiplom inkl. Forschermedaille sichern und waren sichtlich stolz auf ihr erstes Diplom, ein wohl verdientes Zertifikat.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Christa Haupenthal (Samstag, 04 März 2017 18:45)

    Das finde ich super!