Barrierefreier Ausbau von Bushaltestellen in Oberthal und Güdesweiler

Gemeinde Oberthal

Bis zum 01. Januar 2022 soll nach dem Personenbeförderungsgesetz, eine voll-ständige Barrierefreiheit der Bushaltestellen in unserer Gemeinde erfolgen.

Dafür hat das Land sein Förderprogramm aufgestockt. So wird ab sofort der Ausbau

 

 

 

mit 90% statt mit 75% gefördert.  Vor diesem Hintergrund hat die Gemeinde Oberthal überprüft, welche Haltepunkte in ihrem Zuständigkeitsbereich bereits barrierefrei ausgebaut sind und welche bis zum genannten Datum noch entsprechend auszubauen sind.

 

Dabei liegt das Augenmerk insbesondere auf den Haltestellen, die von der „Hauptlinie“ 631 (St. Wendel-Oberthal- Güdesweiler-SteinbergDeckenhardt-Theley) und der Regionallinie R2 (Wadern-St.Wendel) angefahren werden, bzw. den Haltestellen, die an „Hauptstraßen“ liegen.

 

Im Ortsteil Oberthal sind alle relevanten Haltestellen an den „Hauptstraßen“ bereits barrierefrei ausgebaut. In 2017 soll die Bushaltestelle an der Grundschule in Oberthal mit Hilfe der Fördergelder des Landes barrierefrei ausgebaut werden. Die Bushaltestelle liegt im Gehwegbereich der Schwimmbadstraße vor dem Spielplatz, in unmittelbarer Nähe der Grundschule.

 

Hier halten die Schulbusse sowie die Gemeindebuslinie 628. Die Errichtung eines Buswartehäuschens ist nicht beabsichtigt, da die Busse auf die Anfangs- und Endzeiten der Grundschule Oberthal abgestimmt sind.

 

Im Ortsteil Güdesweiler kommen für den barrierefreien Ausbau grundsätzlich folgende Haltestellen infrage: - Bushaltestelle Scheid aus Oberthal kommend - Bushaltestelle Scheid in Richtung Oberthal - Bushaltestelle Namborner Straße Ein Umbau der Haltestellen Scheid in der Ortsmitte von Güdesweiler ist aufgrund der örtlichen Gegebenheiten und Eigentumsverhältnisse nicht möglich (Einmündungen, Einfahrten, Privatgrundstücke).

 

Bei der Bushaltestelle in der Namborner Straße gegenüber dem Gasthaus Flare ist ein barrierefreier Ausbau möglich. Dieser soll im Jahr 2017 mit Hilfe der Fördergelder des Landes realisiert werden; derzeit befindet sich dort eine Bushaltebucht. Es ist vorgesehen, die vorhandene Bushaltebucht zu belassen und diese barrierefrei zu gestalten.

 

Diese Haltestelle wird von der Linie 627 angefahren. Im betroffenen Bereich befindet sich noch eine Garage im Privateigentum. Nach Rücksprache des IB Lengert mit dem Eigentümer wird die Garage nur noch als Lagerraum und nicht mehr als Garage benutzt, so dass die beschriebene Vorgehensweise realisiert werden kann (ein Befahren der Garage ist nach dem Umbau nicht mehr möglich).

 

Des Weiteren ist vorgesehen, sofern es die Platzverhältnisse zulassen, ein Buswartehäuschen zu errichten. Die Haltestelle vor dem Feuerwehrgerätehaus in Güdesweiler wurde mit dem Fahrplanwechsel im Januar 2016 stillgelegt; das Wartehäuschen wird demontiert. 

 

Nach einer groben Kostenschätzung belaufen sich die Gesamtkosten für den barrierefreien Ausbau der beiden Haltestellen in Oberthal und Güdesweiler auf 22.000,00 EUR bzw. 39.000,00 EUR (mit Wartehäuschen). Das Land gewährt hierfür Zuwendungen von 90 % der förderfähigen Kosten. 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0