Judo-Club Oberthal stellt sich vor und sucht noch Mitglieder

Gemeinde Oberthal

Ein Verein mit vielen Facetten. Unter dem Namen Judo-Club Oberthal verbergen sich 3 Kampfsportarten. 

Judo, Mil NaKa Do und Kendô. Die Kampfsportart Judo wurde 1880 in Japan von Jigoro Kano entwickelt. Sie besteht aus Wurf- und Falltechniken sowie Hebel- und Würgetechniken -Tritte und Schläge sind verboten. Judo dient zur Ertüchtigung von 

 

 

von Körper und Geist sowie zur Selbstverteidigung. In Japan wird Judo in den Schulen im Sportunterricht gelehrt, es ist aber auch im Ausbildungsprogramm von Armee und Polizei zu finden. Judo bedeutet übersetzt “der sanfte Weg“ oder „Siegen durch Nachgeben“. Sinn und Zweck ist es, die Kraft oder das Handeln des Gegners bestmöglich und mit geringstem Aufwand zum eigenen Vorteil auszunutzen. Seit 1964 ist Judo Olympische Disziplin.

 

Wo kann ich Judo machen? Im Landkreis St. Wendel beim Judo-Club Oberthal. Das Training findet in der Turnhalle der Grundschule in Oberthal, Schwimmbadstraße 35, statt. Wer kann alles Judo machen? Kinder, Jugendliche und Erwachsene, egal ob männlich oder weiblich. Wie alt muss man sein, um Judo zu machen?

 

Im Judo-Club Oberthal gilt das Mindestalter von sechs Jahren. Jüngeren Kindern fehlt oftmals noch die notwendige Koordinationsfähigkeit. Die Altersgrenze nach oben ist offen. Das älteste aktives Mitglied ist über 70 Jahre alt. Wie hoch ist die Verletzungsgefahr im Judotraining?

 

Judo steht bei der Statistik der Sportverletzungen an 13. Stelle. Lediglich 1% aller Sportverletzungen in Europa gehen auf Judo zurück. Somit ist es wesentlich ungefährlicher als Fußball, Handball, Turnen, Skifahren usw. Was ist der Unterschied zu anderen Kampfsportarten, wie z.B. Boxen?

 

Judo zählt zu den sogenannten Lifetime-Sportarten, kann also ein ganzes Leben lang ausgeübt werden. Auch körperlich und geistig behinderte Menschen können Judo betreiben. Judo trägt zur Charakterschulung und Persönlichkeitsentwicklung bei da es nicht nur eine Kampfsportart ist, sondern eine Lebenseinstellung.

 

Zu den Judowerten gehören Höflichkeit, Hilfsbereitschaft, Ehrlichkeit, Ernsthaftigkeit, Respekt, Bescheidenheit, Wertschätzung, Mut, Selbstbeherrschung und Freundschaft. Wie läuft ein Judotraining in der Regel ab? Wie in jeder anderen Sportart auch beginnt  das Training mit Aufwärmen. Judo ist ein Sport, bei dem alle Muskeln trainiert werden.

 

Außerdem werden Kraft, Ausdauer, Schnelligkeit und Beweglichkeit in hohem Maße gefördert. Hierfür dienen auch Elemente aus Reha-Sport und Yoga. Dann folgt das Techniktraining und Übungskämpfe. Wird das Judotraining beim Judo-Club Oberthal nach Gruppen unterteilt? Ja. Es gibt verschiedene Trainingszeiten für unterschiedliche Altersgruppen:

 

 Kinder (6 bis 9 Jahre): dienstags von 16:00 bis 17:30 Uhr  Jugendliche (10 bis 14 Jahre): dienstags und freitags von 17:30 bis 19:00 Uhr  Erwachsene (15 Jahre und älter): dienstags und freitags von 19:00 bis 20:30 Uhr Es trainieren Mädchen und Jungen, Frauen und Männer gemeinsam.

 

Es gilt der Grundsatz „Jeder übt mit Jedem“, „Der Stärke nimmt Rücksicht auf den Schwächeren“. Soziale, religiöse, ethnische und sonstige Unterschiede spielen keine Rolle, alle sind gleich! Macht man Judo nur so zum Spaß oder kann ich mich auch mit anderen messen? Es gibt 2 Arten Judo zu betreiben.

 

Als Breitensport (= nur so zum Spaß), oder als Leistungssport (= Teilnahme an Wettkämpfen). Wenn ich Judo als Breitensport betreibe liegt mein Focus auf Ausdauer, Beweglichkeit, Kondition, Spaß am Judo, Spaß an der Gemeinschaft, körperliche und geistige Gesunderhaltung.

 

Dies trifft natürlich auch zu, wenn ich Judo als Leistungssport betreibe, hier ist jedoch der Schwerpunkt auf Leistung bezogen, was natürlich eine höhere Trainingsintensität mit sich zieht. Ist eine Mitgliedschaft beim Judo-Club Oberthal teuer? Nein. Der Judo-Club Oberthal bietet Fitness- und Kampfsporttraining für wenig Geld an:

 

Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre bezahlen derzeit einen Monatsbeitrag von 2,50 Euro, Erwachsene 3,50 Euro. Der Familienbeitrag beträgt 7 Euro. Kann ich auch zuerst mal ausprobieren, ob mir Judo gefällt? Natürlich! Zuerst auf der Homepage des JCO die passenden Trainingszeiten aussuchen. Zu Anfang reicht bequeme Sportbekleidung, wie z.B. einen Trainingsanzug (ohne Metallgegenstände die Reisverschluss oder Knöpfe, wegen der Verletzungsgefahr).

 

Dann vorbeikommen und einfach mitmachen. Man erhält einen „Trainingspass“ mit dem man drei Mal unverbindlich und kostenlos am Training teilnehmen kannst. Brauche ich spezielle Trainingskleidung? Ja. Um Judo ausüben zu können trägt man einen Judogi. Dieser besteht aus einer Jacke, mit langen Ärmeln und einer Hose mit langen Beinen, die aus sehr festem Baumwollgewebe genäht werden damit sie strapazierfähig und reißfest sind.

 

Die Jacke wird mit einem Gürtel zugebunden. Je nach Ausbildungsgrad hat der Gürtel eine spezielle Farbe. Mädchen und Frauen tragen unter der Jacke ein T-Shirt. Turnschuhe braucht man nicht, Judo wird barfuß gemacht. Wie und wo kann ich mich noch mehr über Judo und über den JudoClub Oberthal erfahren? Der Judo-Club Oberthal hat eine eigene Homepage: www.judoclub-oberthal.de . Weitere Fragen werden über E-Mail: vorstand@judoclub-oberthal.de oder auch telefonisch unter 06854-6134, beantwortet. 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0