Verdienter Heimsieg sichert der SF Güdesweiler den Klassenerhalt

Sport

Von Anfang an spielte die Mannschaft des SF Güdesweiler auf Sieg. Sebastian Gebel netzte bereits in der 3. Minute ein. Er bessert damit sein Torkonto auf 13 Treffer auf. Mit der frühen Führung im Rücken ließ 

 

die Mannschaft nun den Ball gut durch die Reihen laufen und kamen zu einigen vielversprechenden Tormöglichkeiten, konnten diese jedoch zunächst nicht verwerten. Der Gegner kam nur selten vor ans Tor. Falls es ihnen doch einmal gelang vorzudringen, wurde der Angriff von der gut stehenden Abwehr abgefangen.

Kurz vor der Pause gelang dem Trainer Daniel Jung mit seinem 11. Saisontreffer das 2 : 0. Mit diesem Ergebnis verabschiedeten sich beide Teams auch in die Halbzeit.

Zu Beginn des zweiten Abschnitts wurden die Gäste aus Lebach/Landsweiler kurzzeitig etwas stärker und sie kamen zu einigen guten Torchancen. Glücklicherweise wussten sie diese nicht zu nutzen. Gebremst wurden sie durch eine gelb-rote Karte in der 50. Minute.

Die Güdesweiler konnten die zahlenmäßige Überzahl nach ca. einer Stunde zu ihren Gunsten nutzen. Philipp Simon tütete mit seinem 3 : 0 letztendlich den Dreier ein. Er steht nun bei acht Treffern in dieser Runde. Das obligatorische Gegentor zum 3 : 1 Endstand in der 75 Minute fiel da nicht mehr ins Gewicht.

 

Fazit Karsten v. Ehr: ,,Mit diesem Sieg, und nunmehr 34 Punkten, konnten wir den Klassenerhalt unter Dach und Fach bringen. Nach aktuellem Stand steigen nämlich maximal drei Mannschaften aus der Landesliga ab und wir haben bei drei ausstehenden Spielen 13 Punkte Vorsprung auf den Drittletztplatzierten. Endsprechend wurde nach dem Spiel noch gemeinsam gefeiert und liebe Grüße an unseren im Ausland verweilenden Trainer Andre von Ehr gesendet".

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Sportfreund aus Gronig (Mittwoch, 03 Mai 2017 18:02)

    Woher kam die Gästemannschaft, die mit einer 3:1 Niederlage nach Hause reisen musste??

  • #2

    Isabelle (Mittwoch, 03 Mai 2017 22:02)

    SG Lebach/Landsweiler II, sorry