Für die Zukunft St.Wendels - Stadtrat verabschiedet ein Haushaltsvolumen von 59,2 Millionen

St.Wendel

Neues schaffen, Strukturen erhalten, die Gemeinschaft stärken und die Wirtschaft fördern -  diese vier Ziele formuliert St. Wendels Bürgermeister Peter Klär als Eckpfeiler für das Haushaltsjahr 2017 und die folgenden Jahre. „Wir wollen im Wettbewerb der 

 

Städte unsere Spitzenstellung halten. Deshalb dürfen wir uns nicht auf dem bisher erreichten ausruhen, sondern sollten es als Grundlage betrachten, auf der wir aufbauen, um die Attraktivität der Kreisstadt St. Wendel weiter steigern“, so der Verwaltungschef.

 

Dafür wird die Kreisstadt St. Wendel im Jahr 2017 mit ihren Eigenbetrieben und Stadtwerken insgesamt rund 20 Millionen Euro für Investitionen bereitstellen. Wie Bürgermeister Peter Klär erläutert, unterstreicht dieses hohe Investitionsvolumen die Leistungsfähigkeit St. Wendels als eine der wirtschaftsstärksten Kommunen im Land. Klär betont:

 

„Wir haben eine gute finanzielle Basis für die nächsten Jahre und können deshalb unser hohes Niveau halten - trotz der laufenden Sanierung des städtischen Etats mit vorgeschriebenen Einsparungen von 545 000 Euro pro Jahr bis zum Jahr 2024.“ Somit hält St. Wendel auch den aktuellen Konsolidierungserlass der Landesregierung ein.

 

Das Gesamtvolumen des klassischen Haushaltes beläuft sich auf rund 59,2 Millionen Euro. Im Ergebnishaushalt stehen den Aufwendungen von rund 54,5 Millionen Euro Erträge von circa 48,1 Millionen Euro gegenüber. Das Defizit beträgt damit circa 6,4 Millionen Euro. Zur schwierigen Finanzsituation tragen die enormen Einzahlungsschwankungen aus Schlüsselzuweisungen und Gewerbesteuer bei. Trotz dieser - nur bedingt beeinflussbaren Faktoren - schafft es die Kreisstadt St. Wendel auch im Jahr 2017 ein hohes Investitionsvolumen zugunsten ihrer Bürger zu halten. Gleiches gilt für die freiwilligen Sonderleistungen im sozialen Bereich, die in anderen Kommunen kaum zu finden sind.

 

 

Um die oben genannten Ziele zu erreichen, sieht es Klär als notwendig an, die Kreisstadt in ihrer Gesamtheit zu betrachten. Als Schlüssel hierzu dient ein umfassendes Stadtentwicklungskonzept, das in der Kreisstadt St. Wendel die Weichen für eine erfolgreiche Zukunft stellen soll.

Michael Wilhelm
Michael Wilhelm

Kommentar schreiben

Kommentare: 0