Teilnehmerrekord beim Elferschießen in Steinberg-Deckenhardt

Gemeinde Oberthal

Ein spannender sechster ,,Karlsber-Elfer Cup", die Saarlandmeister-schaft im Elfmeterschießen, ausgerichtet durch den SV Steinberg-Deckenhardt und dem FC Walhausen am Samstag, war bei

 

53 teilnehmenden Teams einer neuer Teilnehmerrekord und eine organisatorische Glanzleistung, die die Vereine mit Bravour bewältigten.

 

Bei strahlendem Sonnenschein und der Aussicht auf eine spaßige Veranstaltung, rückten 46   Herrenmannschaften, gemischte Mannschaften und sieben Damenteams in der SVS-Arena an. Auf dem Sportplatz herrschte den ganzen Tag ein buntes, fröhliches Treiben. Die Hüpfburg in Form eines Fußballs war Anziehungspunkt für die „kleinen Besucher“, kostenloses Wassereis sorgte für Abkühlung bei gefühlten 30°C und kam sehr gut bei den Kleinsten an.

 

Die Zuschauer hatten viel zu lachen, bei dem einen oder anderen Versuch der Teilnehmer, den Ball vom Elfmeterpunkt zu verwandeln. Ob mit einem „Gewaltschuss“ oder mit fein ausgeklügelter Technik, es war ein Augenschmaus der seines Gleichen sucht. Auch die Torhüter beim 6. Karlsberg-Elfer-Cup konnten mit einigen Glanzparaden ihr Können unter Beweis stellen.

 

 

 

Dirk Mohr „der wortgewandte Kommentator“ begrüßte das Mitglied im Bundestag Christian Petry, Magnus Jung Mitglied im Landtag des Saarlandes, Ulrich Jahn von der KSK St. Wendel, Torsten Morsch von der Stefan–Morsch–Stiftung, den Ortsvorsteher von Walhausen Oliver Thome, die stellv. Ortsvorsteherin von Steinberg/Deckenhardt Inken Ruppenthal und alle teilnehmenden Mannschaften und Besucher dieser Veranstaltung.

 

Schirmherr der Veranstaltung Christian Petry (MdB): „Als Schirmherr freue ich mich, dass durch 'Spaß am Spiel' die Stefan–Morsch–Stiftung und die Wendelinus-Stiftung unterstützt werden können.“ Ulrich Jahn von der Kreissparkasse St. Wendel für die Wendelinus-Stiftung und  Torsten Morsch für die Stefan-Morsch-Stiftung nahmen die jeweiligen Spendenschecks  entgegen. Ein Teil der teilnehmenden Mannschaften spendeten überdies ihre Preisgelder.

 

Die Stefan–Morsch–Stiftung konnte durch ihre Typisierungsaktion 57 neue potentielle Lebensretter für Leukämiekranke hinzugewinnen.

Für Gänsehaut sorgte die Ansprache von Turnierteilnehmer Alessandro Thome aus Kastel , der sich im Jahr 2016, bei der fünften Auflage des Turniers hat typisieren lassen und bereits in der näheren Auswahl für eine Stammzellenspende steht.

 

 

Es wurden 1957 Elfmeter bis ins Finale geschossen. In einem packenden Endspiel setzte sich das Team der Stefan–Morsch–Stiftung mit dem Torhüter Marc Birkenbach (SV Saar 05 Saarbrücken)  gegen die „Promillekickers“ durch. Den 3. Patz belegte  die „TSG für 18,99 besoffen sein“, 4. wurde „Tropical Flair“. Die vier 5. Plätze wurden durch die „Kaizerchiefs“, „FC Ur-Milch“, „Johanna Heinze“ und die „TFG Namborn“ belegt. Insgesamt wurden Preisgelder in Höhe von 650 € vergeben.

 

 

Das Orga-Team war abschließend zufrieden: "Keine Verletzungen, super Stimmung, alle Teams waren zufrieden und die Bierbude lief super, eine Schlange vor der Rostwurstbude zeigte, dass Elfmeterschießen auch hungrig macht", meinte Michael Theobald vom Organisationsteam und kündigte direkt eine Wiederauflage für 2018 an.

 

Termin ist dann der 09.06.18. Die Eindrücke und Rückmeldungen der 53 Mannschaften waren hervorragend. Ein weiteres Highlight während der Veranstaltung war der Start des Heißluftballons der Firma Schuster und Sohn Heizöle. Der Gewinner der Fahrt im Ballon wurde per Los von der Glücksfee Jana Pauly gezogen.

 

Frank Geiß aus Walhausen konnte sich über die Fahrt, gesponsert von Schuster und Sohn, freuen, die um 20:00 Uhr startete. Den Heimatort und Umgebung einmal von oben sehen -  ein besonderes Erlebnis.

 

Abends ging es vor der  „Elfer–Cup–Cocktail-Bar“  mit der "Elfer-Party-Night" weiter, mit leckeren Cocktails gemischt von der Frauenmannschaft der SG und einem speziellen „Elfercup“, angerührt vom Druiden „Guidoschaadtlix“, feierte man die gelungene Veranstaltung. Angeheizt von DJ Pit alias Peter Krämer aus Bliesen ließ man bei Unterhaltungsmusik die „Post abgehen“.

 

Das Orgateam des 6. Karlsberg–Elfer–Cup, Guido Schaadt, Dirk Mohr, Henning Seibert, Christian Koch und Michael Theobald bedanken sich bei den Schiedsrichtern, Helfern, Kuchenspendern, Dieter Klee (DRK Steinberg/D.), den zahlreichen Sponsoren und bei allen, die bei dieser großartigen Veranstaltung mitgeholfen haben. ,,Ohne Euch alle wäre dies nicht zu bewältigen gewesen", sagte das Orgateam zum Abschluss.

 

 

Der nächste  7. Karlsberg–Elfer–Cup 2018 ist am 9. Juni 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0