Löschbezirk Oberthal-Gronig feierte Tag der offenen Tür"

Gemeinde Oberthal

Tag der offenen Tür hieß es an Fronleichnam beim Löschbezirk Oberthal-Gronig.

Wie jedes Jahr folgten der Einladung zahlreiche Besucher.

Mit Frühschoppen, Schwenker und 

 

abendlicher Life-Musik mit der Party-Band Night Stars aus Freisen war ordentlich was los. Die machen schon mehr als 25 Jahre zusammen Musik und sind weit über die Grenzen des Saarlandes bekannt.

 

Magic Pete alias Peter Jung unterhielt mit seinen Zauberkünsten am Nachmittag die Kleinen, die ganz gebannt zuschauten und ihren Augen nicht trauten, als die Tücher in der Hand des Zauberer verschwanden oder wie aus dem Nichts wieder auftauchten.

 

 

Zum Löschbezirk:

1996 wurde das heutige Gebäude der Feuerwehr Oberthal-Gronig eingeweiht, die sich 1995 zusammenschlossen.  Auf rund 7500 Stunden bezifferte der damalige Ortsvorsteher Hermann Scharf die Eigenleistung der Feuerwehrleute an dem neuen Haus und sprach dafür Lob und Anerkennung aus.

 

Das Feuerwehrgerätehaus verfügt über sieben Fahrzeugboxen und ist ausgestattet mit einer Computerunterstützten Einsatzzentrale. Für die Jugendarbeit stehen gesonderte Räume mit Werkbänken und Werkzeugen zur Verfügung. Schulungs- und Gemeinschaftsräume im Obergeschoss bieten Platz für 150 Personen. 

 

 

Zur technischen Ausrüstung des Löschbezirks gehören 7 funktionsspezifisch ausgerüstete Fahrzeuge wie Kommandowagen, Einsatzwagen, Löschgruppenfahrzeuge, Einsatzleitwagen, und andere, welche auch auf Kreisebene in verschiedene Funktionen eingebunden werden.

 

Neuestes Fahrzeug ist das HLF-Fahrzeug (Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug), welches mit zusätzlicher Beladung zur Unfallhilfe ausgerüstet ist. Einer der vielfältigsten Geräte der Feuerwehr, die für alle denkbaren Einsatzsituationen wie Verkehrsunfälle, Gefahrenguteinsätze und natürliche herkömmliche Brand-einsätze Verwendung finden.

 

 

Zu erwähnen wäre hier auch noch die Jugendfeuerwehr, die in Oberthal 1973 und in Gronig 1988 gegründet wurde. Auch diese hat man zusammengelegt. Zu den 14 -tägigen Übungen kommen im Laufe des Jahres einiges an Jugendarbeit hinzu, wie Zeltlager, Wettkämpfe, Besichtigungen, Picobello-Tag und Jugendherberge. 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0