Christels schöner Blumengarten in der Osenbach

Gemeinde Oberthal

 

Seit ca. 15 Jahren gedeiht der schöne und sehenswerte Garten von Christel Laub in Oberthal. 

Sie pflegt und hegt ihn, als sei es ihr eigenes Kind. Da steckt auch sehr

 

 

viel Arbeit drin. Und geplant war das auch so nicht, als sie damals ein kleines Stück Blumengarten anlegte. ,,Ich habe einfach meiner Phantasie freien Lauf gelassen, und immer kam ein Stückchen mehr dazu", erzählt sie voller Stolz. An vielen verschiedenen Plätzen im Garten hat sie etwas ,,Einzigartiges" entstehen lassen.

 

Und das für wenig Geld. Ein paar Blumen wurden immer mal dazu gekauft, den Samen für die nächsten Pflanzen genommen und den Garten so verschönert und mit der Zeit vergrößert. Rosa Kapkörbchen, Steinkraut in lila, Rote Rosen, Clematis, Palmen, Margeriten  und vieles mehr sind in Christels Garten zu finden. 

 

 

Und dabei hat sie alles so in ihrer Urform belassen. Aber ohne ihren Mann Manfred wäre das nicht möglich gewesen. Denn er hilft wo er kann, bringt die Blumenerde, schleppt die Kübel an die richtigen Stellen und grabt die Löcher für die Pflanzen. 

 

Angefangen hat alles mit einem Brunnen der im Garten mit schwerem Gerät 30 Meter tief entstanden ist. In der Osenbach gibt es viel Wasser und fast jedes Haus hat einen Brunnen. Und somit war genug Wasser für die Blumen da. Das war mit ein Grund einen Blumengarten entstehen zu lassen. Auch die vielen Figuren, die zwischen den Blumen stehen, hat sie zum größten Teil selbst gemacht. 

 

 

Da hat die Eule auch mal eine aus Spitze gefertigte Gardine umhängen, die Vogelscheuche trägt ein weißes Hemd mit einem Schal um, der dreimal im Jahr gewechselt wird, und dazu gibt es Enten, Hühner und Vögel vom Töpfermarkt. Fasane und Frösche aus Messing. Die passenden Gestelle zu den Figuren hat Manfred zum Teil selbst gebaut. Auch ein kleines Bildstöckl steht auf der Terrasse, das von Manfred angefertigt wurde.

 

Und noch etwas ganz süßes läuft im angrenzenden Grundstück auf einer separaten Wiese hinterm Garten umher. Sozusagen lebende Rasenmäher sind da unterwegs. Behornte Schottische Soayschafe, ein Typ von Hausschaf. Manfred hält diese Rasse schon über 20 Jahre. Und Christel fügt hinzu: ,, Leider hat der Fuchs dieses Jahr schon 4 junge Schafe gerissen". 

 

Und abends in lauen Sommernächten, wenn es schon halb dunkel ist,  und die Strahler den blühenden Garten beleuchten, die Glühwürmchen ihre Bahnen ziehen und die Fledermäuse lautlos durch die Lüfte gleiten, dann sitzen die beiden auf ihrer Terrasse, erfreuen sich an ihrem Garten und genießen einfach den schönen Abend.

 

Christel hat sich damit einen Traum erfüllt und sagt: ,,Das ist mein Paradies, hier habe ich mich selbst verwirklichen können". Und mit ihren 80 Jahren hat sie noch jede Menge Energie und wird auch weiterhin ihren Garten liebevoll gestalten und pflegen.

 

Christel und Manfred auf ihrer Terasse
Christel und Manfred auf ihrer Terasse

Kommentar schreiben

Kommentare: 0