Poststraße in Oberthal doch noch länger gesperrt

Gemeinde Oberthal

In der Poststraße hat sich ja inzwischen einiges getan. So sind in den vergangenen Tagen die ersten Profile bereits verlegt worden und derzeit wird der Anschluss

 

„Bachverrohrung“ in der Poststraße hergestellt. Es wurde ja bereits darüber berichtet, dass sich im Bereich der Poststraße die auszuführenden Arbeiten aufgrund der Vielzahl der Leitungen und Kanalsysteme als sehr komplex erweisen und die Arbeiten daher mehr Zeit in Anspruch nehmen, wie dies ursprünglich geplant war.

 

Dazu Bürgermeister Stephan Rausch: ,,Der bislang neu anvisierte Termin (30.09.2017) für die Freigabe der Poststraße wird nicht eingehalten werden können; nach jetzigem Kenntnisstand ist eher von einer Freigabe des Straßenabschnitts für Ende Oktober auszugehen".

 

Am 14. September 2017 um 18.00 Uhr wird sich der Gemeinderat von Oberthal im Bürgersaal des Oberthaler Rathauses wieder mit dem Projekt in der Imweilerwies beschäftigen. Im Rahmen des Förderprojektes „Revitalisierung Imweiler Wiese“ in Oberthal hatte die Landesplanung gefordert, für das Areal Weber und den anschließenden Grün- und Landschaftsraum Imweiler Wiese eine funktionale und gestalterisch durchgängig hohe städtebauliche Qualität sicherzustellen.

 

In einem Wettbewerbsverfahren hatte das Gestaltungskonzept des Planungsbüros HDK Dutt & Kist GmbH aus Saarbrücken die Zustimmung der Jury, bestehend aus Vertretern der jeweiligen Ortsrats- und Gemeinderatsfraktionen gefunden.

 

Beim diesjährigen Neujahrsempfang wurden die Entwürfe des Projektes „Revitalisierung Imweilerwies“ bereits vorgestellt und erläutert. Im öffentlichen Teil der Ratssitzung am 14.09.2017 wird von Herrn Luca Kist vom Planungsbüro HDK Dutt & Kist in Saarbrücken nunmehr die überarbeitete Freianlagenplanung für die beiden Teilbereiche „Imweiler Wiese“ und „Areal Weber“ vorgestellt und der Gemeinderat wird an diesem Abend dann darüber beraten und eine endgültige Entscheidung treffen.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Schdani (Mittwoch, 20 September 2017 09:29)

    Gumoije,
    oje Ihr Léit, em ewwadaal kenne éich méich gar nimmie so rischdisch ous. Do bin éich frija med méiner Modder als béi de Wéirich on do hamma alles meechliche gekäft: ebbes vor anzezieje, Schu, Wäsch, nitzliche Sache, wat wäs éich- halt wat et genn hott. Awwa méi Modder hott aach noch selwer vill Sache gemacht, éich menn geschdreckt, wie Schals, Handschu on aach Pullovere med scheene Moschdere drin. Ei jo gudd. Wer wäß, wat in honnert Johr alles éss. Éich menn, dat woar net schlecht domols.
    Onn do woar noch die School do, on offem Scholahof woar jo die Kerb. Do semma als emma hingang med de Kamerade on hat et wenije Taschegeld (gudd, et hott gelangt) ousgenn for med de Geischderbaan se fahre odda med dem Audoschkooda on annere Sache. On do hann éich mer als kläna Bu- éich woar siwwe orra acht- e kläna Dolch gekäft for die Fasend. Do hot ma sich jo vakläd entwerra als Kauboi orra als Indiana.

    Éich get saan, et wär bessa alles so geblieb. Ma kennt sich werklich nimmie ous. Awwa so éss et halt: et ännert sich aandouernd ebbes- on doch eijentlich néischd, denn mer träde all èmol for uusa Herrgott.

    Scheene Griess on e gudda Daach
    De Schdani