Im Kelterhaus in Güdesweiler wird fleißig Apfelsaft produziert

Gemeinde Oberthal

Gesund und beliebt ist der Saft aus eigenen Äpfeln. Und so hat der Obst-und Gartenbauverein in Güdesweiler seine Kelteranlage auch dieses Jahr wieder angeworfen, um aus den mitgebrachten eigenen Äpfeln wieder 

 

leckeren Saft zu produzieren. Am 22. September war bereits der erste Termin. 

Doch bevor der frische Apfelsaft aus den beiden Pressen tropfte, war jede Menge Muskelkraft nötig. Die Äpfel, die an den Tagen zuvor unter anderem von den Bäumen gepflückt worden waren und mitgebracht wurden, mussten zunächst mit Wasser gereinigt werden.

 

Dann wurden sie in eine Häckselmaschine geworfen und kamen als Stückchen wieder heraus. Diese Masse kam dann in die Presse, die mit einem Presstuch ausgelegt und mit einer Platte versehen wurde. Und dann war Kraft gefragt: Die Presse wurde betätigt bis der Saft floss und in Flaschen abgefüllt wurde. Das, was beim Pressen übrig bleibt, der sogenannte Trester, wird nicht weggeworfen, sondern den kann man in einer Brennerei zu Schnaps weiterverarbeiten.

 

Ralf und Robert von Ehr an der Kelteranlage
Ralf und Robert von Ehr an der Kelteranlage

 

,,Dieses Jahr gab es nicht gerade so viele Äpfel", erklärte Doris Naumann, die 1.Vorsitzende des Obst-und Gartenbauvereins in Güdesweiler, ,,Im Frühjahr war es noch zu kalt und der Frost hatte den Blüten schwer zu gesetzt. Die Bienen sind nicht geflogen und haben demzufolge auch nicht die Blüten bestäubt. Und nach der Kälte kam dann die Trockenheit". 

 

Weitere Termine zum Keltern sind am:

 

Donnerstag 05. Oktober 14 - 18.30 Uhr

Freitag          06. Oktober 14 - 18.30 Uhr

Samstag       07. Oktober  9.30 - 11.30 Uhr

 

Freitag          13. Oktober  14 - 18.30 Uhr

Samstag       14 Oktober   9.30 - 11.30 Uhr

 

Donnerstag 19 Oktober   14 - 18.30 Uhr

Freitag          20 Oktober   14 - 18.30 Uhr

 

Anmelden kann man sich beim Kelterwart Robert von Ehr 06854 - 7461

Kommentar schreiben

Kommentare: 0