Natur erleben in der Bliestalhalle - Vier Vereine haben sich zusammen geschlossen

Gemeinde Oberthal

Natur erleben in der Bliestalhalle, das konnte man am Samstag und am heutigen Sonntag in Oberthal. Vier Vereine hatten sich hierzu zusammengetan und eine Ausstellung eröffnet: Die ersten Oberthaler Naturtage. Die

 

Garten-und Naturfreunde Oberthal, der Obst-und Gartenbauverein Gronig, der Vogelzucht-und Schutzverein Oberes Bliestal und der Kaninchenzuchtverein Oberthal stellten ihre Vereine vor und griffen die Themen wie Natur und Umwelt auf. Mit der Bezeichnung ,,Oberthaler Naturtage" wurde ein Name gewählt, der für jeden Verein hinsichtlich seiner Vereinsaktivitäten und Ziele passend sei, erläuterten die Veranstalter.

 

Geladene Gäste an diesem Sonntagvormittag waren der Minister für Umwelt-und Verbraucherschutz Reinhold Jost, Kreisvorsitzender des Obst-und Gartenbauverein Rüdiger Rauber, stellvertretend für den Landrat, Werner Wilhelm und stellvertretend für den Bürgermeister, Michael Maurer.

 

Jost dankte den vielen ehrenamtlichen Mitgliedern der Vereine für ihr Engagement und betonte wie wichtig es sei, gerade bei den Verlusten der Artenvielfalt in den letzten Jahren und den Artenkenntnissen, entgegen zusteuern. ,,Ein wichtiger Punkt ist, diese Kenntnisse und das Wissen um die Natur zu erhalten und weiter zu vermitteln", sagte Jost. 

 

 

Auch der 1. Beigeordnete Michael Maurer sprach sich positiv über den Zusammenschluss der 4 genannten Vereine aus: ,,Dabei bringen gerade die Kaninchen- und Vogelzüchter reichlich Erfahrung mit, denn sie haben über Jahre die sehr beliebte und attraktive Oberthaler Kleintierschau mit veranstaltet".

 

Maurer hält es auch für ganz besonders wichtig die Jugend mit einzubeziehen: ,,Denn wenn die Kinder die Natur verstehen, lernen sie die Natur zu schätzen und geben auch später verstärkt darauf acht". An einzelnen Tafeln der Vereine und an den Ständen gab es jede Menge Info-Material über die aktuellen Themen: Wie entwickelt sich aus dem Embryo ein Kücken?

 

Infos über Streuobstwiesen, Wildbienen und Kräutern. Zucht und Haltung über Kaninchen, Rassegeflügel, Enten, Tauben und Gänse. Präsentiert wurden auch viele Vogelarten aus Afrika, Europa, Australien und Brasilien. Bei Fragen gaben die Mitglieder der Vereine den Interessierten gerne Auskunft. 

 

 

Wie es zu dem Zusammenschluss der vier Vereine kam, erklärte der 1. Vorsitzende der Vogelzucht-und Schutzverein Oberes Bliestal Dietmar Boullion: ,,Seit 26 Jahren gibt es die Kleintierschau in Oberthal. Und durch altersgründen sind unsere Geflügelzüchter Oberes Bliestal weggebrochen, der Kaninchenverein ist dezemiert, auch bei uns im Verein geht es eher rückwärts, so entstand die Idee sich mit dem Obst-und Gartenbauverein Gronig zusammen zu tun, um die Sache weiter zuführen". 

 

Die Zustimmung war groß, auch deshalb weil man sich nun im größeren Rahmen, wie in der Bliestalhalle  präsentieren konnte. Denn auch im Obst-und Gartenbauverein fehlt der Nachwuchs. Das älteste Mitglied Josef Riotte ist schon über 90 Jahre, hilft aber immer noch tatkräftig mit. Nachdem die Idee geboren war, setzten sich die Vorstände der jeweiligen Vereine zusammen und erarbeiteten ein Konzept, welches dann hier in der Halle präsentiert wurde. 

 

 

Auch für die Kinder gab es zur passenden Jahreszeit die richtigen Aktivitäten. Die durften nämlich mittags unter pädagogischer Betreuung sich an dem alten Brauchtum des Rommele-Schnitzens versuchen und nach eigener Fantasie die Kürbisse bunt bemalen. 

 

Eine Schecküberreichung vom Minister Reinhold Jost und vom Landkreis (Werner Wilhelm) an den 1. Vorsitzenden der Vereinsgemeinschaft Hans-Josef Recktenwald dürfte die Vereine gefreut haben. 

Sollte die interessante und lehrreiche Veranstaltung an den beiden Tagen gut besucht sein, wird es eine Fortsetzung im nächsten Jahr geben. 

 

 

Frank Horras mit seinen zwei zahmen Aras
Frank Horras mit seinen zwei zahmen Aras

Kommentar schreiben

Kommentare: 0