Mombergteufel planen vorerst kein Comeback der Rot-Blauen-Nacht

Gemeinde Oberthal

Lange Zeit herrschte Funkstille um die Mombergteufel, nachdem es im Mai Vorstandsneuwahlen gegeben hatte. Der neue Vorstand hat sich seit den Neuwahlen zwei Mal getroffen und über die Zukunft

 

 

des Vereines beraten.  Ziel dieser Treffen war die zukünftige Ausrichtung des Vereines intensiv zu diskutieren und letztlich auch festzulegen. Der Vorstand möchte zukünftig das Zusammengehörigkeitsgefühl im Verein wieder stärken und daneben attraktive Veranstaltungen sowohl vereinsintern, als auch für die Öffentlichkeit anbieten.

 

,,Schweren Herzens haben wir uns auch dafür entschieden, dass es ein Comeback der Rot-Blauen-Nacht vorerst nicht geben wird. Wir möchten an dieser Stelle allen Danken die zum Gelingen der vergangenen Rot-Blauen-Nächte beigetragen haben, sprich sämtlichen Akteuren, Helfern, Bedienungen, Unterstützern, insbesondere auch dem Team das Gasthauses Andler für die Bewirtschaftung und die Bereitstellung unserer Narrhalla sowie natürlich nicht zuletzt unserem tollen und einzigartigen Publikum", so der Vorstand.

 

,,In Sachen Rot-Blaue Nacht verbleiben wir daher mit dem leicht abgewandelten Zitat von Paulchen Panther „Heute ist nicht alle Tage - wir kommen wieder, keine Frage.“ 

 

An dieser Stelle möchte der Verein auf den „Teuflischen Weihnachtsmarkt“ hinweisen, welcher erneut am Samstag vor dem zweiten Advent (09.12.2017) ab 17 Uhr an dem Dorfgemeinschaftshaus in Gronig stattfinden wird.

 

Neben den leckeren Mahlzeiten vom Teufelsgrill wird es auch wieder den teuflisch guten Glühwein sowie diverse alkoholische und nichtalkoholische Getränke geben. Musikalisch umrahmt wird der Weihnachtsmarkt auch in diesem Jahr vom Bläser-Ensemble des Musikvereins Gronig und auch der Nikolaus wird gegen 18 Uhr wieder da sein.

 

Für die kleinen Gäste hat der Nikolaus sicherlich auch das eine oder andere Geschenk dabei. Daher ist die gesamte Dorfbevölkerung und jeder von nah und fern herzlich eingeladen um mit den Mombergteufeln die Vorweihnachtszeit in Gronig zu feiern.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0