St. Martinsumzug in Oberthal mit neuem Pferd

Gemeinde Oberthal

 

Am Freitag fand bei regnerischem und kalten Wetter der St.Martinsumzug in Oberthal statt.

Ab der Oberthaler Kirche zogen zahlreiche Kinder mit ihren Eltern und ihren leuchtenden Laternen über die 

 

Bahntrasse, begleitet von den Klängen der Trachtenkapelle Gronig, bis zum Dorfgemeinschaftshaus. Allen voran St. Martin ( Andrea Scherer) mit ihrem 12-jährigen Isländerpferd Lena vom Jungferntal. Die Familie Scherer aus Gronig besitzt es seit 12 Jahren und hat es auch groß gezogen.

 

Der Isländer ist sehr menschenbezogen und meisterte seinen ersten Ritt in der großen Menge ganz gelassen. Zuvor wurde zwei Mal bei Abenddämmerung auf der Trasse geübt. Letztes Jahr ritt der 29-jährige Wallach Lysingur zum letzten Mal über die Bahntrasse. Leider ist das Isländerpferd inzwischen verstorben.

 

Andrea Scherer auf dem Isländerpferd
Andrea Scherer auf dem Isländerpferd

 

Am Dorfgemeinschaftshaus in Gronig angekommen, loderte von weitem sichtbar das Martinsfeuer, welches gut abgesichert wurde von der Feuerwehr Oberthal-Gronig .  Neben Würstchen, die die Mitglieder der Trachenkapelle Gronig anboten, Bier und Glühwein gab es natürlich die Martinsbrezeln, die von den Ortsräten Oberthal-Gronig an die Kinder verteilt wurden. Die Ortsvorsteher Toni Schäfer und Reiner Burkholz planten und organisierten wie jedes Jahr den Martinsumzug. 

 

 

In Güdesweiler fand der Martinsumzug bereits am 09.11.17 statt. Bei trockenem Wetter zogen die Kinder mit ihren Eltern und bunten Laternen von der Kirche zum Dorfplatz mit loderndem Feuer. Die Familie Jungmann stellte das Pferd für den St. Martins Ritt und die Feuerwehr von Güdesweiler sicherte den Umzug.

 

Ortsvorsteher Timo Backes verteilte mit dem Team des Güdesweiler Kindergarten die Martinsbrezeln. Ein Dankeschön geht auch an das DRK,  der Kirchengemeinde mit Alexa Wilhelm, der Grundschulklasse von Frau Engel sowie dem MV Steinberg-Deckenhardt, der den Umzug mit seinen Musikklängen begleitete.

 

Hintergrund:

Jedes Jahr gibt es einen Gedenktag für den heiligen St.Martin. Es ist die Geschichte, von einem Soldaten der in einer kalten Winternacht einem Bettler begegnet und ihm aus Mitleid einen Stück von seinem Mantel abschneidet und dem frierenden Bettler gibt.

 

Bilder von Güdesweiler: Timo Backes

Kommentar schreiben

Kommentare: 0