MV Steinberg-Deckenhardt erhält Robert-Klein-Preis 2017

Gemeinde Oberthal

Am Freitagabend wurde dem Musikverein Steinberg-Deckenhardt der Robert-Klein-Preis für vorbildliche und intensive Jugendarbeit in der Musikwerkstatt verliehen. Überreicht wurde der Preis von der Bank 1 Saar und dem Bund 

 

Saarländischer Musikvereine. Seit mehr als 20 Jahren engagiert sich die Bank 1 Saar für die Jugendarbeit in Musikvereinen. Mit diesem Engagement für die musikalische Ausbildung und Förderung der Jugend in den regionalen Musikvereinen will die Bank 1 Saar ein Stück ihrer Verantwortung für die Gesellschaft dokumentieren.

 

Filialleiterin Simone Krämer gratulierte gemeinsam mit Filialdirektorin der Bank-Filiale St.Wendel den Vereins- und Jugendvertretern für diese ausgezeichnete Leistung und überreichte einen Förderbetrag in Höhe von 1000 Euro. ,,Es ist erwiesen, dass die musikalische Ausbildung und Konditionierung von jungen Menschen positive Einflüsse auf ihre soziale Kompetenz und auch ihr allgemeines Lernverhalten haben", so Krämer.

 

Das Erlernen eines Instrumentes ist anfänglich sicher schwierig und bedarf einiges an Selbstdisziplin, aber für die Kinder geschehe dies jedoch spielerisch, betonte die Filialleiterin der Bank 1 Saar. 

 

Schließlich werden dadurch aber soziale Fähigkeiten und Eigenschaften wie Fleiß, Durchhaltevermögen, Konzentration und Teamfähigkeit

 

erlernt. Attribute, die in der heutigen Zeit drohen verloren zu gehen, da sich die Jugend mit zunehmenden Konsum von elektronischen Medien immer mehr vereinzelt und auf virtuellen Plattformen zurückzuziehen droht. ,,Die Werte, die über die musikalische Erziehung in den Musikvereinen vermittelt werden, sind wichtige Persönlichkeitseigenschaften, die auch in Schule und Beruf positiv zum Tragen kommen", unterstreicht Krämer nochmals.

 

 

Der Vorsitzender des MV Steinberg-Deckenhardt Sven Gatzweiler bedankte sich bei den Vertretern der Bank 1 Saar und unterstrich noch einmal was Fr. Krämer schon erwähnte: ,,Wenn man sich das Wort ,,Jugendarbeit" genauer betrachtet, bleibt vor allem der Aspekt ,,Arbeit" haften. Jugendliche in der heutigen Zeit für ein Hobby oder Engagement in ihrer Freizeit zu begeistern, wird zunehmend schwieriger. Die Zeiten in denen alle Jugendliche wie selbstverständlich in einem Verein aktiv waren, sind längst vorbei".

 

Zudem komme der demographische Wandel und die schulischen Rahmenbedingungen ( G 8 ) dazu, die die Vereine vor weiteren Hürden stelle.

,, Umso mehr bin ich stolz darauf, dass wir alle diesen Entwicklungen im Musikverein Steinberg-Deckenhardt seit Jahren erfolgreich entgegen wirken können", sagte der Vorsitzende.

 

Und das mit Recht, denn fast 100 Kinder und Jugendliche in der musikalischen Ausbildung, ein gut besetztes Schülerorchester, ein großes Orchester mit fast 60 aktiven Musiker sprechen eine Sprache für sich. Dies sei aber alles nur möglich weil man seine ,,Arbeit" mache. Viele ehrenamtliche Helfer, hauptberufliche und ehrenamtliche Musikpädagogen und nicht zuletzt die Eltern, die ihre Kinder unterstützen, all denen gehört ein Stück dieses Preises, unterstrich Gatzweiler in seiner Rede.

 

Und auch weiterhin möchte der Musikverein gute Arbeit leisten, um den nachfolgenden Generationen ein gutes Vorbild in Sachen Jugendarbeit zu sein. An dieser Stelle appellierte Gatzweiler auch an die Verantwortlichen in der Politik, Verbänden und Wirtschaft die Jugendarbeit weiterhin zu unterstützen, denn sie sei ein wichtiger Grundpfeiler in der heutigen Gesellschaft. Denn nur dann wird es den Vereinen gelingen, ihrer sozialen Verantwortung innerhalb der Gesellschaft, vor allem außerhalb von Familien gerecht zu werden. 

 

Der Robert-Klein-Preis wurde in diesem Jahr zum 22. Mal verliehen. Mit dabei waren auch Heinz Seger ( BSM - Bundesjugendleiter ), Josef Petry ( BSM-Präsident )

und Ortsvorsteher Hans-Peter Wack.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0