Was hat ,,Owwerdahl" am 27.1.2018 gefeiert? Natürlich de Karneval

Gemeinde Oberthal

Die all entscheidende Frage an diesem Abend, die der Vorsitzende Michael Schmitt des Oberthaler Karneval Verein stellte war, was feiert Oberthal heute Abend? Na klar den Karneval. Und das richtig doll mit Sketchen, Singen und Schunkeln vom aller 

feinsten. 322 Tagen mussten sie die Zeit totschlagen um endlich wieder auf der Bühne zu stehen. So vielfältig wie die Indianer, Feen, Clowns und Cowboys im Saal, war auch das diesjährige Programm der Akteure mit viel Abwechslung von lustigen Sketchen und tollen Gesangsdarbietungen. Allein schon der Einmarsch des Hofstaates mit der Begrüßung des Sitzungspräsidenten Manuel Setz löste pure Begeisterung aus.

 

Und zur richtigen Einstimmung für das Publikum gab die OCV-Funkengarde gleich mal richtig Gas mit ihrem Gardetanz. Wer noch nicht alles so das ganze Jahr über mitbekommen hatte, was in Oberthal und der Welt so vor sich ging, der konnte alles in den OCV-News mit dem schnellen Reporter ohne Grenzen (Klaus Schank) erfahren. Denn wer es noch nicht wusste, es gab ein Erdbeben an der Saarschleife mit der Stärke 4,7, welches die Experten nicht richtig feststellen konnten, denn

 

 

 

die Frage war, ob es sich dabei um den Winterspaziergang von Reiner Calmund handelte, der dabei eventuell zu Fall gekommen war. Auf jeden fall war das Erdbeben bis zum Momberg zu spüren. Auch unser kleiner Nachbarort Bliesen, hatte dieses Jahr ziemlich viel Action, denn ein neues Einkaufszentrum wurde geschaffen, und dabei gab bei der Namensgebung von Bliesen durch das neue Einkaufszentrum (Klär)ungsbedarf. 

 

Der Stadtrat von St. Wendel stimmte dieser Namensgebung mit großer Mehrheit zu. Mit sofortiger Wirkung wird Bliesen in ,,Netto Getto" umgetauft. So gab es auch weitere Nachrichten aus der bedeutendsten Stadt der Welt Oberthal. Seit geraumer Zeit rauscht es in Oberthal gewaltig. Der Versuch nämlich in die Ortsmitte von Oberthal in ,,KLein Venedig" umzugestalten, ist kläglich gescheitert.

 

Bei den langwierigen Bauarbeiten in der Poststraße, wurden aus Versehen zu große Abwasserrohre verlegt was zur Folge hatte, das sich auch bei heftigem Regen, das  Wasser im Staubereich nicht lange hielt. Die Anwohner der Poststraße wollten deshalb eine Sammelklage gegen die Gemeinde erheben. Sie forderten nämlich Schadensersatz. Die Autos haben sie bereits verkauft und somit neue Gondeln angeschaffen. 

 

 

 

Auch aus Gronig gab es neues zu berichten, was so im ,,Owwadähler Nachrichtebläädche" net zu lese war. Denn dort gibt es einen Kraftort ungeahnten Ausmaßes. Er beherbergt Plätze die reine Energietankstellen sind. Das sind Plätze bei Beschwerden von Knochen und Nerven usw und so fort. Doch da gibt es einen ganz besonderen Platz, den der männlichen Potenz. Denn in den letzen vier Wochen wurden überraschenderweise sehr viele gestandene Männer gesehen: Der Oberthaler Oberbürgermeister Stephan Rausch zweimal, pro Woche wochentags.

 

Der Ortsvorsteher Reiner Burkholz. Sechsmal. Landrat Udo Recktenwald, jeden Freitag. OCV-Ehrenpräsident Herbert Lengert, Samstags und Sonntags. Und der Oberthaler Landtagsabgeordneter Hermann Scharf, täglich. Er wollte nicht mehr vom Berg runter. So jetzt wisse ihr ä bissje, awwer net alles. Denn danach kam das Duo Schmackes mit Timo Backes. Und Michael Schmitt. Hier im Video zu sehen.

 

 

Nach dem mitreißenden Duo, kam ein neues Gesicht mit Mathias Schmitt, der aber wie schon ein ,,alder Haas", uff der Bühn stand. Als Praktikant in der Schule, wo er frühzeitig abgegangen wurde, beim Zoll und dann bei der Oberthaler Feuerwehr landete. Und net jedes Feuer kann mache was es will. Das muss erstmol angemeldet werden.

 

Er rennt also zum Brandmeister und macht Meldung.

Der rennt dann bei de Owwerdahler Ortsvorsteher und der holt de Schlüssel vom Spritzehaus und gibt Alarm. Geht die Sirene einmal, brennt es nur e bissje. Geht se zwomol, brennts e bissje mehr. Geht die Siren dreimol, ei dann iss das e Katastrophe, weil dann iss im Schützehaus kee Bier mi im Kühlschrank. 

 

Und Dank des SWR  sind die Oberthaler Rotzlöffel Penelope und Sven (Nathaly und Baltes Plein und Heiko Schu) jetzt weltberühmt geworden. Hier ein kleiner Ausschnitt:

 

 

,,Wir beim OCV nehmen es mit der Tradition sehr genau", hörte man es von der Bühne rufen, denn dann kamen die berühmten ,,Oberthaler Hexen". Da muss man nicht viel zu sagen, denn jeder Oberthaler kennt sie. Hier aber noch was zum Text, denn es geht ja um ,,Owwerdahl mein Heimatort", von Sylvia Dewes.

 

Refr.: In Owwerdahl bin ich dehem, do wo ich groß geworde bin, do is mei Dorf , mei Heimatort , he Owwerdahl ich geh nie fort. 
1) Ich han die Städte der Welt gesiehn, ich war in Malle, Paris on Berlin. Die sin of ihre Art aach sehr scheen, doch bin ich ehrlich, do will ich net senn.


Ich stehn om Balkon , de Schaumberg im Blick, de Momberg, die Blies in de Brühl. Dat is hier mei Tal , dat is hier mei Glück , dat is einfach Heimatgefühl.


2) Ich läwe so lang schon in Owwerdahl, Familie , Freunde on Heim. Mei Herz verwurzelt , ich han kä Wahl, will immer an diesem Ort sein. Ich singe schon lang beim OCV, als Hexen sind wir bekannt . Hier is mei Verein , allez hop, helau, hier ist mein Heimatland . 

 

 

Es kamen noch weitere gute Sketche vom Blinde Date, eine besondere Form des Kennenlernens, mit Walburga und Klaus Schank und der anschließenden Jugendschautanz-Gruppe mit ihrem Motto: ,,Jetzt gehts los, wir sind nicht mehr aufzuhalten".

 

 

Und dann ware doch noch do die Erna und die Elfriede, die jedes Johr üwwer die ,,Owwerdähler Prominenz", lästern müsse. Aber eigentlich wollten sie ja mit dem Traumschiff auf Reisen gehen. Und die Schiffscrew, der MV Steinberg-Deckenhardt begleitete sie dabei. Und darüber hinaus noch den ganzen Abend.

 

 

Der zweite Teil war natürlich genauso gut wie der erste und die Russland WM 2018 läßt grüßen mit Putin und einem besoffenen Reporter. Und viele bekamen für ihre langjährige Zugehörigkeit beim OCV einen Hausorden, so auch Nina Schmitt.

 

Mit Paul Panzer (Jannis Plein) wurden wieder Probleme in der Familie gewälzt. Da ging es um Trennkost, wo der Eine Im Wohnzimmer gegessen hat und der andere in der Küche. Die Tochter mit ihrem neuen Freund den Jakobsweg ging, und der Freund nicht verstand, warum es auf dem ganzen Weg keinen Kaffee von Jakobs gab.

 

Nach Paul Panzer ging es in das Land der fliegenden Tassen, Alice im Wunderland mit der OCV- Aktivenschautanzgarde unter der Leitung von K.Massar, A.-C. Just und F.Ruschel. Und dann die ,,Nobäärsch" (Christa), die seit 48 Jahren dabei ist und nun aufhört. Awwer kä angschd, nur als Einzelakteurin. Und dabei muss sie doch schaffe gehn in eine Oben ohne Bar, weil sie so wenig Rente hat. Und do war mol e Mann komm, der sie gefragt hat, warum sie nur een Brust frei hätte. Da hat sie gesagt: ,,Ei weil ich nur Halbtags schaffe". Hier zum Video:

 

 

 

Und das alljährliche Männerballett vom OCV darf natürlich auch nicht fehlen. Wobei man sagen muss, ich bin jo sonst immer sehr schnell, awwer dieses Jahr haben die Männer vom Ballett mich gebeten, die Videos erst nach der zweiten Sitzung in die Saarheimat zu stellen, weil immer so viele vorher kucken und dann der Spannungsbogen raus ist. Hama gemacht und hier das Zwergenvideo:

 

 

Der OCV Night Club hatte mit Mark Forster (Timo Backes), Trude Herr (Sylvia Dewes) und Tanz der Vampire, das wochenlang einstudiert wurde vom OCV-Ballett unter der Leitung von Elisa Kron einiges zu bieten. Auch Elisa bekam dafür für 16 Jahre Dazugehörigkeit einen Orden. Dazu gab es noch den Lorenz Büffel-Hitmix vom Ballermann, der von Heiko Schu stammt.

Video Mark Forster:

 

 

Beim großen OCV Finale mit dem Aufmarsch mit Narrhalla, Oberthal feiert heut Karneval und dem Lied: ,,Mir sen beim Owwerdahler Karnevalverein", war dann auch schon fast Schluss. Aber da war es ja auch schon nach Mitternacht. 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0