Ehrungen bei den Groniger Sängern

Gemeinde Oberthal

Bei der diesjährigen  Generalversammlung der Groniger Sänger im Gasthaus Andler standen neben Neuwahlen auch zahlreiche Ehrungen auf der Tagesordnung. So

 

 

ehrte Mathias Nickels, Vorsitzender des Kreischor-Verbandes folgende Sänger:

Günther Tatsch für 25 Jahre, Gilbert Wagner für 40 Jahre und Hans-Bernd Rauber für 60 Jahre singen.

 

Bei den Wahlen gab es keine Veränderungen, das heißt der alte Vorstand ist auch wieder der Neue.

Vorsitzende sind Michael Wirtz, Bernhard Diehl und Reinhard Wagner. Kassierer ist Joseph Biegel, Beisitzer und Webmaster bleibt Johann Peltzer. 

 

Bild: Johann Peltzer
Bild: Johann Peltzer

 

Die Geschichte der Groniger Sänger fing damals im Jahre 1919 an. Dort saßen im Lokal Biegel im Herbst einige Männer bei einer gemütlichen Bierrunde mit dem Lehrer Wilhelm Meyer zusammen, wobei die Idee entstand, einen Gesangsverein zu gründen. 

 

Auch ein Name fand sich schnell. "Harmonie", denn das ist auch gleichzeitig das Motto des MGV Harmonie Gronig: ,,Harmonie" führt uns zusammen und ,,Harmonie" hält uns vereint. 

 

Die Männer der ersten Stunde waren: Jakob Backes, Jakob Lambert, Johann Meisberger, Josef Ohlmann, Nikolaus Ohlmann, Josef Paliot, Peter Rausch, Alois Therre, Michael Therre, Nikolaus Wirtz, Nikolaus Wilhelm, Peter Scherer, Johann Schneider und Peter Wirtz.

 

 

Erster Dirigent wurde Wilhelm Meyer, genannt Geigenmatz, der in Gronig den Kindern als Ortsschullehrer das Lesen und Schreiben beibrachte. Die Proben begannen und das erste Lied, was im Gesangverein gesungen wurde, hieß: „Jetzt gang i ans Brünnele“ von Silcher. Nach anfänglichen Schwierigkeiten wagte man sich dann auf Hochzeitsfeierlichkeiten an die Öffentlichkeit.

 

Und bis heute treten die Sänger bei besonderen Anlassen auf, wie goldener und diamantener Hochzeiten, Mitwirkung bei kirchlichen Anlässen und Kirmesfrühschoppen zur Donatuskirmes, Messe für die Lebenden und Verstorbenen des MGV, Teilnahme an Freundschaftssingen usw....Und 1939 sang der Chor bei der weltweit bekannten Rundfunksendung „Saarpfälzischer Chor“ neun Lieder und kurze Zeit später wurde die Sendung im internationalen Programm wiederholt gesendet, nachdem man von der Livesendung eine Schallplatte gepresst hatte.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    H. G. Setz aus Gronig (Sonntag, 11 März 2018 00:17)

    Dem Männergesangverein Gronig möchte ich als aktiver Sänger dieses Vereins alles Gute für die Zukunft wünschen.
    Ich denke, dass der neu gewählte Vorstand auch in Zukunft seine Hausaaufgaben machen wird und ich freue mich darauf, dass ich mit meinen Sangeskameraden der Chorgemeinschaft Oberthal/Gronig auch weiterhin die Sangesfreunde/-freundinnen mit schönem Liedgut unterhalten darf.
    M. f. G. Hans-Günter Setz aus Gronig.