Picobello Aktion in Güdesweiler - Ärgernisse durch Verunreinigung von Hundekot

Gemeinde Oberthal

Auch Güdesweiler stand letzten Samstag ganz im Zeichen der ,,Picobello Aktion". 

Die Sammelaktion, der Frühjahrsputz für die Umwelt wurde wie schon in den letzten Jahren von der Jugendfeuerwehr Güdesweiler

 

durchgeführt, unter der Leitung von Kevin Lauer (Jugendleiter). Bereits um 9 Uhr morgens trafen sich 8 Jugendliche und 6 Betreuer der Feuerwehr Güdesweiler. Dort wurden Sicherheitsschuhe und Feuerwehrkleidung angelegt. Nach einer kurzen Stärkung mit leckeren Kaffeestückchen machten sich dann alle auf den Weg um Müll am Straßenrand einzusammeln. 

 

Eine Gruppe kümmerte sich dabei um den Dorfplatz, Pilgerweg und Friedhof, während die zweite Gruppe an den Ortseingängen von Oberthal, Steinberg und Namborn aktiv war. Ortsvorsteher Timo Backes machte sich derweil auf den Weg, um auf ,,Altland" am neuen Radweg den Unrat einzusammeln, dabei machte er einige unschöne Entdeckungen.

 

 

 

,,Was ich auf diesen ca. 1 km von der Baumschule bis zum Wolkenstein vorgefunden habe, war nicht nur sehr unschön, sondern ehrlich gesagt ekelerregend", regt Timo sich zu Recht auf.

 

,,Die Anzahl an Hundekothaufen rechts und links des Weges konnte ich schon gar nicht mehr zählen. Unfassbar dreist finde ich persönlich, wenn ein recht großer Hundehaufen direkt am Fahrbahnrand und dann auch nur ca. 10 Meter von den Mülleimern mit Hundekotbeutel-Spender entfernt liegt".

 

 

Deswegen noch einmal der Appell vom Ortsvorsteher an alle Hundebesitzer: 

Die Alte Trierer Straße ist ein wichtiges Teilstück auf der Achse von St. Wendel zum Bostalsee. So verlaufen über den betroffenen Streckenabschnitt der Saarland-Rundwanderweg, die Straße der Skulpturen sowie der Schaumberg-Radweg.

 

,,Ich weiß, dass viele von Euch die eigenen Kotbeutel mitbringen oder auf die von der Gemeinde zur Verfügung gestellten Kotbeutel zurückgreifen,

 

um die Hinterlassenschaften des Vierbeiners zu beseitigen. Ich appelliere an das Gewissen und den Verstand derjenigen, die den Hundekot einfach am Wegesrand liegen lassen. Bitte nehmt Euch ein Beispiel an den vielen Hundebesitzerinnen und Hundebesitzern, welche die Verunreinigung ihres Vierbeiners gleich beseitigen und so unsere Wege und Landschaften sauber halten.

 

 

Im Interesse aller Bürgerinnen und Bürgern in unserer Gemeinde bitte ich um Beachtung der Richtlinien und Gesetzte, denn eine Gemeinschaft kann nur funktionieren, wenn eine gegenseitige Rücksichtnahme erfolgt und somit auch Ärger und unnötige Verwarnungs- oder gar Bußgelder vermieden werden können.

Fotos von Timo Backes und Christopher Tritz

 

In Steinberg-Deckenhardt fiel der Picobello-Tag in diesem Jahr aus. ,,Leider haben neben ein paar Mandatsträgern, dem Naturschutzbeauftragten und der "kleinen Mannschaft" der Jugendfeuerwehr trotz mehrmaligem Aufruf im Nachrichtenblatt keine weiteren Bürgerinnen und Bürger Interesse an einer Teilnahme bekundet", teilte Ortsvorsteher Peter Wack mit.

 

,,.Da wir dann nur wenige Personen wären, verzichten wir zum jetzigen Zeitpunkt auf die Durchführung des "Saubermach-Tages". Vielleicht holen wir die eigentlich sinnvolle Aktion im Laufe des Jahres nach"

 

Die EVS teilte indessen mit, dass der Picobello-Tag auch dieses Jahr wieder ein voller Erfolg war mit über 27 000 Teilnehmer und 700 Gruppen im Saarland.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0