Schutz vor dem Tod der Rehkitze - Mitmach Aktion in Gronig

Gemeinde Oberthal

Im Mai/Juni beginnt wieder die Zeit, in der jährlich wieder tausende von Rehkitzen ausgemäht werden.

Wie viele es genau sind, die auf diese Weise umkommen, weiß zwar 

 

niemand, man kann aber davon ausgehen, dass ihre Zahl jeweils um mehr als

100 000 Stück pro Jahr in Deutschland ausmacht. Da längst nicht alle Tiere, die in die Messer eines Kreismähers geraten, sofort tot sind, sondern zum Teil schwer verletzt werden, handelt es sich beim Ausmähen um ein gravierendes Tierschutzproblem.

 

So entstehen beim Mähen der Wiesen und Weiden hohe Verluste beim Wild. Deshalb will der Naturschutzbeauftragte Bernd Stephan aus Gronig eine Aktion für den Schutz dieser Tiere durchführen. ,,Bevor die Wiesen gemäht werden, wollen wir durch die Wiesen gehen und Ausschau nach Jungtieren halten und so z.B. Rehkitze vor dem Tod durch den Mähbalken retten", sagt Stephan

 

 Wer bei dieser Aktion helfen möchte kann sich bei ihm anmelden Nach Absprache mit den Landwirten wird der Termin noch bekannt gegeben, für Nachfragen steht er gerne persönlich zur Verfügung über Handy 01520 7654845.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0