Oldtimershow vor der Musikwerkstatt in Steinberg-Deckenhardt

Gemeinde Oberthal

Wie gut dass es den Musikverein Steinberg-Deckenhardt gibt. Die haben nämlich am Sonntag sich dazu bereit erklärt, die Bewirtung der Fahrer des ADAC-Saarland Classic Cup zu

übernehmen. Denn Feuerwehr und Fussballverein (Auswärtsspiel) mussten absagen, und so trafen sich alle Teilnehmer in der Musikwerkstatt. Der Startschuss zur neuen Saison des Classic Cups fiel in Schmelz-Hüttersdorf. Pünktlich um 12.00 Uhr wurden die Teilnehmer auf die rund 100 km lange Strecke geschickt. Und das war für die Oldtimer nicht ein einfaches Dahinrollen sie mussten auf der Route gewisse Aufgaben lösen, wie verschiedene Sollzeit- und Geschicklichkeitsprüfungen meistern.

 

Das Organisatorenteam wählte dabei landschaftlich reizvolle Wege vorbei am Schmelzer Kulturzentrum „Historische Bettinger Mühle“, durch das schöne Bohnental, an den Ausgrabungen Wareswald entlang nach Steinberg-Deckenhart, wo bereits der ortsansässige Musikverein die Teilnehmer zu einer Kaffee-Pause einlud.

 

Dabei wunderten sich einige Teilnehmer, dass sie so früh in Steinberg-Deckenhardt ankamen, und nun einen Aufenthalt von über eine Stunde hatten. Vorgesehen waren eine halbe Stunde Pause. ,,Wir sind doch langsam gefahren, und waren doch zu  schnell ", schmunzelte einer der Teilnehmer. 

 

 

,,Und die Pause muss eingehalten werden, sonst gibt es Strafpunkte", erklärte er. Aus dem ganzen Saarland kämen die Teilnehmer, wobei einer bemerkte, dass auch ,,Pälzer" mit dabei wären. Aber die gehören auch dazu. Viele sind schon seit Jahren dabei, manch einer macht auch mal ein Jahr Pause, bereitet sein Fahrzeug wieder auf und fährt dann das Jahr darauf wieder mit.

 

Anschließend, nach der Stärkung mit selbstgebackenen Kuchen und Rostwürstchen,  ging es weiter auf der Straße der Steinskulpturen Richtung St. Wendel, vorbei an der Marienkapelle Marpingen, über Eppelborn und Lebach zurück zum Ziel. Gegen 16.30 Uhr trafen die ersten Teilnehmer wieder am Historischen Markt in Hüttersdorf ein. Mit der Siegerehrung im Kulturhaus Hüttersdorf endete die Veranstaltung in fröhlicher Runde.

 

 

Den Gesamtsieg und den ersten Platz in der Klasse 2 (Baujahr 1946 - 1960) sicherten sich Otto Uhl und Dr. Heike Bernert im Triumph TR 3. Gesamtrang 2 und Platz 1 in der Klasse 3 (Baujahr 1961-1970) holten sich Philippe Unverricht / Julia Becker im Mercedes Benz 280 SL. Auf Rang 3 des Gesamtklassements - gleichzeitig Sieger der Klasse 4B (Baujahr 1981-1988) - kamen Christian und Christine Sorrentino im BMW 635 CSI. Die Klasse 4A (Baujahr 1971-1980) gewannen Edgar Silvanus / Dirk Friedrich im Porsche 911.

 

Der Pokal in der Klasse 1 (Fahrzeuge bis Baujahr 1945) ging an Prof. Dr. Peter und Stephan Liell, die mit dem ältesten Auto im Teilnehmerfeld, einem Mercedes 170V, wieder jede Menge Blicke auf sich zogen. Als beste Mannschaft wurde „Take Five“ ausgezeichnet. Das beste Frauenteam bildeten Manuela Hecktor / Claudia Guldner (3. Platz Klasse 2) im VW Käfer Ovali.

 


Kommentar schreiben

Kommentare: 0