Sleeplens - Und die Kurzsichtigkeit verschwindet im Schlaf

Eppelborn/Unternehmensbericht

Wie soll sowas gehen? Die Kurzsichtigkeit verschwindet über Nacht. Und am Morgen brauch ich keine Brille mehr?

Schön wärs dachte ich und starrte  gebannt in die Glotze und verfolgte 

 

sprachlos im ,,Aktuellen Bericht" die Reportage ,,Sleeplens". Jeder Brillen- oder Kontaktlinsenträger hat sich schon mal Gedanken darüber gemacht, ob eine Laser-Operation der eigenen Fehlsichtigkeit eine Option wäre. Die Meinungen gehen weit auseinander, nicht selten entstehen wilde Diskussionen über Risiken, Wirkung und Kosten. Aber kaum Thema sind die Nachtlinsen, sogenannte Ortho-K-Linsen. 

 

Die Abkürzung steht für Orthokeratologie. Bei diesem Verfahren werden über Nacht speziell gefertigte, stabile Kontaktlinsen getragen, die die elastische Hornhaut mit sanftem Druck verformen und damit Fehlsichtigkeiten korrigieren. In Deutschland ist diese Methode zur Korrektur von Fehlsichtigkeit noch wenig verbreitet, beliebt sind Nachtlinsen aber schon lange in den USA, den Niederlanden, Australien und Asien.  Markus Saar, Augenoptikmeister und Geschäftsführer von Optik Saar in Eppelborn, hat sich darauf spezialisiert. 

 

Optikmeister Markus Saar
Optikmeister Markus Saar

Der Optikmeister wurde für das Verfahren der fachgerechten Anpassung und sorgsamen Umgang mit Nachlinsen von der renommierten Kontaktlinsenfirma Tech-Lens geschult. 

 

Das erfordert nämlich gewisse Fertigkeiten und Zeit, aber auch vom Nutzer etwas Geduld. Der Optiker vermisst die Form der Hornhaut mit einem Video-Keratograph für eine genaue Hornhauttopographie mit bis zu 22 000 Messpunkten. 

 

Hierbei wird zunächst geprüft, ob die Hornhaut überhaupt für die Ortho-K-Methode geeignet ist. Denn um die Linsen nutzen zu können, müssen einige Voraussetzungen erfüllt sein: Die Methode eignet sich für Kurzsichtige bis maximal -5 Dioptrien und einer Hornhautverkrümmung bis ca. -2 Dioptrien. Die Augen müssen zudem ganz und gar gesund sein. Stimmen die Voraussetzungen, so werden die Linsen exakt auf

 

die Augen abgestimmt. Dazu Markus Saar: ,,Wenn so jemand eine Linse trägt, dann dauert es ungefähr 5 - 7 Tage bis die Kurzsichtigkeit sich komplett korrigiert hat". In dieser Übergangszeit bekommt man entweder Tageslinsen oder Brillen für jeden Tag mit einer geringeren Sehstärke.  Nach 7 - 14 Nächten soll die Umformung so stabil sein, dass die Hornhaut auf Zeit für bis zu 15 Stunden stabil bleibt. ,,Es gibt auch Menschen, die die Linsen 2 - 3 Tage sogar auslassen können", erzählt der Optikmeister. Regelmäßige Kontrollen, laut Saar, sind besonders wichtig.

 

Dabei wird überprüft, ob Druckstellen an der Hornhaut im Auge auftreten oder es zu Sauerstoffmangel kommt. Beendet man das Nachtlinsen tragen, bilden sich alle Veränderungen wieder zurück und die alte Kurzsichtigkeit ist nach 1-2 Wochen wieder erreicht. Den größten Gewinn bringen die Linsen im Alltag: Schon mal mit Brille versucht im Liegen auf der Couch fernzusehen oder zu lesen?

 

Oder beschlagene Brillengläser beim Betreten eines warmen Raumes sowie mit dem Hund bei Regen spazieren gehen und dann noch klare Sicht zu haben? Oder wenn die Brillengläser ständig verschmiert sind. Wer hat da noch Lust auf Brille. Deswegen mein Fazit: Ich würde mich jederzeit wieder für meine Nachtlinsen entscheiden, wenn ich die Wahl hätte zwischen operativen Eingriff wie ,,Lasern", Brille, normalen Kontaktlinsen oder den Ortho-K-Linsen. Ich kann es jedem wirklich nur empfehlen, denn inzwischen habe ich eine Sehstärke von 120 %, die ich mit Brille bei weitem nie erreicht habe. 

 

Optik Saar

Am Markt 42

66571 Eppelborn

06881 - 89491

unten gehts zur Website

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0