Musiker aus Oberthal, Bliesen, Mainzweiler und dem Westerwald sind zusammen die Lebensmusiker

Gemeinde Oberthal

Die Lebensmusiker, das sind Didier Ost, Sebastian Ost, Steffen Bäumchen, Marc Scherschel und Olga Friesen. Eine Band aus dem Saarland, die handgemachte deutsche Musik mit eigens komponierten Melodien 

 

und Texte macht. Die Gruppe mit 5 Musikern könnte kaum unterschiedlicher sein und doch hat sie der gemeinsame Gedanke, mit eigener Musik gute Laune und positive Stimmung zu verbreiten im Jahr 2017 zusammengeführt.  Ihre abwechslungsreichen Songs handeln durchweg von der spannendsten Sache der Welt: dem Leben! Und das Leben schreibt ja bekanntlich die besten Geschichten...!

 

Im März 2018 ist ihre 1. Single „Steh auf“ auf allen bekannten Plattformen Online gegangen. Mitte 2018 wird die Debut-Platte mit Liedern verschiedenster Couleur erscheinen. Auf einer Ravensburger Spielepackung würde wahrscheinlich stehen „spielbar von 0-99 Jahre“. Ich hab mit Olli ein kurzes Interview geführt, damit ihr ein wenig mehr über die Band erfahren könnt.

 

 Bis auf Olli kommen alle aus dem Saarland. Sebastian und Didier stammen aus Oberthal, wohnen in Eisweiler, Marc kommt aus Bliesen und Steffen ist ein echter Mainzweiler Bub. Olli sticht da ein bisschen aus der Reihe und ist aus dem Westerwald zu der Band gestoßen. Hier noch der neue Song: Steh auf.

 

 

Wie habt ihr euch gefunden? 

Olli: Wir mussten uns nicht wirklich finden. Wiedergefunden passt am ehesten. Sebastian ist der Sohn von Dieter und Marc’s Cousin. Steffen Marc’s Großcousin und Olli die Bandmama von allen. Am 1. Weihnachtstag 2016 kam es zum ersten musikalischen Zusammentreffen. Da war schnell klar, dass es nicht bei diesem einen Mal bleiben wird.

 

Wie kam es zu der Idee einer Band?

Olli: Nachdem Marc aufgrund einer Verletzung seine Fußballerzeit hinter sich lies, entstand nach dem besagten Weihnachtsabend die gemeinsame Idee, mit eigenen, neuen Sounds und Texten die Menschen mit guter Laune zu infizieren.

 

Warum macht ihr gerade deutsche Musik?

Olli: So kommunizieren wir doch tagtäglich. Wir glauben einfach, dass man Gefühle, Situationen und Geschichten am besten in der eigenen Muttersprache verpacken kann und diese dann auch ungefiltert und direkt bei den Zuhörern (im besten Fall in deren Herzen) ankommt.

 

Wo seid ihr schon überall aufgetreten?

OlliBliesen, Oberthal, St.Wendel, WinterbachIllingenSulzbachSaarbrückenKaiserslauternBielefeld, Bad Mergentheim und Cape Coral.

 

Was sind eure Ziele, eure weiteren Pläne?

Olli: Unsere Ziele und Pläne lassen sich eigentlich in zwei Sätzen zusammenfassen: Wir wollen mit unserer Musik Menschen verbinden und Emotionen teilen, egal ob jung oder alt, Frau oder Mann, egal welche Hautfarbe sie haben oder welcher Konfession sie angehören. Das Schreiben und Genießen der „eigenen Lebensmusik“ soll zu einer positiven Lebenseinstellung führen und für gute Stimmung sorgen.

Vielen Dank für das Interview.  www.Lebensmusiker.de

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Hilli (Sonntag, 03 Juni 2018 17:34)

    Jetzt war ich doch erstaunt, dachte immer mein Großcousing heißt Dieter,nun lese ich hier Didier ,ihre Musik ist aber sehr gut, habe das Lied schon öfter gehört.

  • #2

    Isabelle (Sonntag, 03 Juni 2018 19:57)

    Das wird wohl sein Künstlernamen sein. (Lach)