Bliesener Schulkinder waren mit Bernd Stephan unterwegs im Groniger Wald

Gemeinde Oberthal

Die Kinder der Freiwilligen Ganztagsschule von Bliesen erkundeten gemeinsam mit ihren Betreuerinnen und dem Naturschutzbeauftragten der Gemeinde Oberthal, Bernd Stephan,  

 

 

den Groniger Wald.

 

Angefangen mit der Brennessel, die als Tee, Vitamin D Spender oder als Gartendünger verwendet werden kann und außerdem keine „unangenehmen Spuren“ hinterlässt, wenn man die Pflanze richtig anfasst, wurde von Bernd sehr schön direkt an der Pflanze erklärt.  

 

Vom Fuße des Mombergs bis hin zum Ehrendenkmal ganz oben auf dem Berg bekamen die Kinder und auch die Betreuerinnen, unter ihnen Marianne Kirch aus Gronig, über die Entstehung der Bäume sowie über Flora und Fauna des Waldes viel erklärt. So erzählte der Naturschutzbeauftragter,  dass eine ca. 120-jährige Eiche etwa 150.000 Blätter trägt und von April bis September ca. 31.000 l Wasser aufsaugt.

 

 

 

 

 

Die Energiepunkte auf dem Momberggipfel,  die durch Schilder sehr schön beschrieben sind, wurden von den Kindern mit großem Interesse besucht. Nach einer kleinen Stärkung verlief der Rückweg sehr abenteuerlich über den „Schlangenpfad“ (weil der schmale Weg sich ins Tal „schlängelt“) zurück inmitten  den Ort, wo ein deftiges Mittagessen auf die Gruppe wartete.

 

Die Kinder der FGTS Bliesen und ihre Betreuerinnen  bedanken sich hiermit nochmals bei Bernd. Marianne Kirch: ,,Bernd hat sich so viel Mühe gemacht, uns die Natur näher bei zu bringen und insbesondere den Wald. Er hat die Themen so interessant geschildert und viel wissenswertes den Kindern vermittelt".

 

In den Sommerferien wird die FGTS Bliesen  mit Bernd die Natur „entlang der Blies“ bis hin zur Bliesquelle erkunden.

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0