Güdesweiler Friedhof bekommt neues Kreuz

Gemeinde Oberthal

Mit vereinten Kräften kann man vieles bewegen. Das zeigte sich am Donnerstagabend auf dem Güdesweiler Friedhof. Und einer sticht dabei besonders heraus:

 

 Denn er muss immer was zu tun haben, sonst wird es ihm schnell langweilig. Die Rede ist von Josef Burkholz aus Güdesweiler. Er liebt es mit Holz zu arbeiten und hatte die geniale Idee, an die Stelle wo früher schon einmal ein Kreuz gestanden hatte, ein neues hinzusetzen. 

 

Vor einem Jahr, berichtet Burkholz, hatte die Gemeinde das alte Kreuz abgebaut, da es von Wind und Wetter marode und brüchig geworden war. Der Holzwurm fraß sich durch die Fasern und tat sein übriges. Schnell war klar, dass an dieser Stelle einfach wieder ein Kreuz hingehörte. In Absprache mit dem Ortsrat (CDU) begann Burkholz nach dem geeigneten Holz zu suchen. Dabei wurde er schnell 

 

 

v.l. Eric, Werner, Björn, Timo, Markus, Josef, Axel, Hermann, Andreas, Sven, Kevin, Michael
v.l. Eric, Werner, Björn, Timo, Markus, Josef, Axel, Hermann, Andreas, Sven, Kevin, Michael

 

 in Gonnesweiler bei Hans Schütz im Sägewerk fündig. Der empfahl ihm das Holz der Douglasie zu nehmen, aufgrund seiner guten Eigenschaften und besseren Dauerhaftigkeit. Im Sägewerk schnitt man das Holz zu und Markus und Josef haben es an Ort und Stelle gehobelt, um es dann anschließend ins ehemalige Feuerwehrgerätehaus zu bringen. 

 

Dort wurde es von Josef weitere 2 Monate bearbeitet. Das Holz wurde weiter gehobelt, gestrichen, die Seiten gefast und zum Schutz auf dem Holzbalken mit Blechen versehen. Und die hat Daniel Sieger  (Sieger Holzbau ) gekantet. 5 Meter ist das Kreuz hoch, hat 300 Euro gekostet, inklusive Blech und ein Kasten Bier. Vom Güdesweiler Ortsrat stammen 250 Euro.  

 

 

,,Ich habe es mir zur Aufgabe gemacht, das Kreuz zu erneuern", sagt Josef . ,, Ich arbeite gerne mit Holz, es macht mir einfach Spass. Wenn ich jemand gebraucht habe, die Balken zur Bearbeitung herum zudrehen, waren die Jungs immer zur Stelle". Und so waren die Jungs auch am Donnerstagabend anwesend und beförderten mit Hilfe von Seilen, einem Traktor und der Manneskraft von 12 Burschen, das Kreuz an Ort und Stelle.

 

Im unten stehenden Video zu sehen:

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Schdani (Montag, 23 Juli 2018 10:02)

    Sehr schön, sehr gelungen und lobenswert diese Aufstellung des Kreuzes. "Vergelt`s Gott" möchte ich gerne allen Beteiligten sagen- und ebenso der saar-heimat für den Bericht. Vielen Dank.