Bewohner von St.Stephanus fuhren mit der ,,Roten Emma" durch den Kuhstall

Gemeinde Oberthal

Abwechslung muss sein. Und so fuhren die Bewohner des Seniorenheims St.Stephanus in Oberthal zur Abwechslung mit der ,,Roten Emma" mal durch einen Kuhstall. Mitte Juli machten die 

 

Senioren sich mit der Heimleiterin Sabine Wecker auf den Weg nach Gonnesweiler. ,,Bereits zum 4. Mal hatten wir die liebevoll genannte „Rote Emma“ für eine Fahrt an den Bostalsee und Umgebung gebucht", erzählte die Heimleiterin. Und diesmal sollte es eine besondere Überraschung werde. Aber erst mal ging es los durch Wiesen und Felder bei allerschönstem Sonnenschein.

 

Für viele Bewohner der vollbesetzten Emma war die Fahrt durch Wald und Flur ein ganz besonderes Naturerlebnis. Das Korn stand in voller Reife und dazwischen leuchteten blau die Kornblumen. Der Geruch von Heu begleitete die Senioren dabei. „Grummed“, rief eine Bewohnerin erfreut. ,,Das musste mir erstmal übersetzt werden" lachte Frau Wecker. Denn die immer stets gut gelaunte Heimleiterin stammt ursprünglich aus der Bodenseeregion. Sie ließ sich darüber belehren, dass damit die zweite Heuernte gemeint ist.

 

 

 

Zusehends kam die ,,Emma" in Fahrt und die Gruppe näherte sich allmählich einem nach ,,Landluft" riechendem Gehöft. Und jetzt kam die Überraschung: Die ,,Rote Emma" fuhr mitten durch den Kuhstall. Was die Kühe sich dabei dachten, bleibt ein Geheimnis, aber für die Senioren war das ,,hautnahe Erlebnis", pure Freude.

 

Nach diesem ersten Highlight ging es weiter zum Bostalsee  vorbei am neuen Hotel Seezeitlodge und dem Centerpark. Dabei übten unterwegs alle einmal das herrschaftliche Winken aus dem Gefährt. Noch bevor eine kleine Pause am See mit (alkoholfreiem) Sekt gemacht wurde, waren alle schon gut gelaunt dabei so allerlei Lieder zu singen. Eine Bewohnerin, die früher im Chor aktiv war, half  über so manche Gedächtnislücken bei den Liedtexten hinweg.

 

 

 

Müde, aber frohgelaunt ließen die Bewohner des Heims den schönen Nachmittag bei Kaffee und Kuchen im Gasthaus „Römerhof“ ausklingen. Der Förderverein St.Stephanus hat den Ausflug gesponsert.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0