Schöne Stunden auf dem Kapellenfest in Gronig

Gemeinde Oberthal

Die Renovierungsarbeiten in der kleinen St.Donatuskapelle sind längst abgeschlossen, der Glanz der vergangen Jahre hat wieder Einzug gehalten und konnte nun endlich nach langer Renovierungszeit auch

 

 im Sommer gebührend gefeiert werden. Dazu lud der Groniger Ortsrat am letzten Freitag zum traditionellen Kapellenfest ein. Mit einem Worgottesdienst von Pater Ignasius Marus begannen die Feierlichkeiten. ,,Unser Schutzpatron St. Donatus bereitete sich schon seit Wochen mit einer stabilen Hochsommerwetterlage auf „sein Fest“ vor", freute Ortsvorsteher Toni Schäfer sich.  Schönster Sonnenschein bot beste Voraussetzungen für ein gelungenes Fest zusammen mit dem Musikverein Gronig unter der Leitung von Gernot Wirbel.
 

,,Es war nicht einfach, ein solches Projekt mit einem Kostenaufwand von 70 000 Euro zu stemmen", berichtet Ortsvorsteher Toni Schäfer. 

Rückhalt gab es von den Menschen in der Gemeinde, so der Ortsvorsteher. Spenden aus der Bevölkerung, Erlöse aus verschiedenen Veranstaltungen, zahlreiche Behördengänge und Anträge sowie ein Zuschuss der Gemeinde Oberthal. Dazu gehörten auch viele Zuschüsse verschiedener Ministerien, Stiftungen und Gesellschaften. Die Kapelle ist Eigentum der Gemeinde Oberthal und steht unter Denkmalschutz und steht nun wieder im neuen Glanz unter dem Schutz des heiligen Donatus.

 

 

 

Wenn man zurückblickt in die Zeit nach dem ersten Weltkrieg, war der Bau schon damals in einem sehr schlechten Zustand, sogar so schlecht, dass die Kapelle geschlossen werden musste. Zuerst stand ein Neubau an anderer Stelle zur Debatte, doch dann entschloss sich der Groniger Ortsrat zur Renovierung der kleinen Kapelle. So konnte 1932 die Kirche feierlich eingeweiht werden. 

 

Und auch damals wie heute wurde die Instandsetzung zum größten Teil aus freiwilligen Spenden der Bevölkerung getragen. Daran sieht man wie sehr sich die Groniger mit ihrer Kapelle verbunden fühlen. Dazu trägt auch die Gronigerin Edith Wirtz bei. Die 85-jährige hat über 30 Jahre mit viel Liebe das Kapellchen gepflegt und geschmückt. Diese ehrenvolle Tätigkeit hat sie nun an Sabine Setz weiter gegeben. Seit Mai diesen Jahres ist Sabine für die Kapelle zuständig.

 

v.l. Sabine Setz, Ortsvorsteher Toni Schäfer, Edith Wirtz
v.l. Sabine Setz, Ortsvorsteher Toni Schäfer, Edith Wirtz

 

Die Kapelle lag Toni Schäfer immer sehr am Herzen und sein Ziel war es diese komplett zu renovieren. Sie ist ein wahres Schmuckstück in der Gemeinde Oberthal und vor allem ist sie ein beliebter Kommunikations- und Begegnungsort zum Verweilen, zum Besinnen und zum Innehalten.

 

Nach der Renovierung hat der Ortsvorsteher, ganz wie man es gewohnt ist von ihm, neben dem Kapellenfest  noch gute weitere Ideen, wie man die Donatuskapelle intensiver nutzen könnte: Regelmäßige Andachten oder Messen abhalten, Taufen durchführen und  sich das Ja-Wort in der kleinen mit Blumen geschmückten romantischen Kapelle geben.  Wer etwas Festliches, Religiöses und Geistliches erleben will, ist hier an der St. Donatuskapelle in Gronig genau richtig.

 

auch interessant: 

https://www.saar-heimat.de/2016/01/28/ehrung-f%C3%BCr-edith-wirtz-f%C3%BCr-die-pflege-der-donatuskapelle/

 

https://www.saar-heimat.de/2017/12/05/aufwendige-renovierung-der-donatuskapelle-in-gronig-vollendet/

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0