Gronig unter Palmen

Gemeinde Oberthal

Groß sind sie inzwischen geworden, die Palmen in Gronig. Mit ihren großen hellgrünen Wedeln bringen sie tropisches Flair und ein bisschen Urlaubsfeeling in den kleinen Garten von Hannelore und Uwe.

,,Und die werden noch größer", 

 

 

 

erwähnt Hannelore. ,,So eine Palme kann eine Wuchshöhe von 12 - 15 Meter erreichen. Diese hier stehen jetzt im 3. Jahr hier". ,,Hanfpalmen kommen ursprünglich aus dem asiatischen Hochgebirge", fügt Uwe hinzu und verweist auf ihre Frostverträglichkeit bis zu -17 °.

 

Und trotzdem brauchen sie bei uns ausreichenden Winterschutz, denn in der Heimat der Hanfpalme herrscht eher ein trockenes kaltes Klima. Die Palmen sind sehr nässeempfindlich . Sobald mit länger anhaltendem Frost zu rechnen ist, müssen sie hier zu lande geschützt werden.

 

 

Und für den Winterschutz ist Uwe zuständig. Denn der hat es in sich erzählt er. Die Krone muss als erstes eingepackt werden. Hierzu werden die Wedel Blatt für Blatt zusammen gebunden und um den Stamm der Hanfpalme wird von oben nach unten ein Lichterschlauch gelegt, der zusätzliche Wärme spendet und einen Ausfall der speziellen Palmenheizung anzeigt. 

 

Dazu hat Uwe um alle Palmen ein Holzgerüst angefertigt, welche mit einer dicken Noppenfolie zum Schutz vor Nässe umwickelt wird. Da die Palmen im Jahr einen Zuwachs von ca. 30 cm haben, müssen auch die Palmenhäuschen in der Höhe jedes Jahr verändert werden. Und weil die Hanfpalmen bis zu 15 Meter hoch werden können, werden wir die Schutzhäuschen sicherlich von Güdesweiler her kommend, in einigen Jahren schon bald erkennen können.

 

 

Aber zum Winterschutz würde auch ein helles Wintervlies ausreichen mit zusätzlicher Folie die umwickelt wird. Und im Februar wird zusätzlich noch gegossen. Zwei Kannen Wasser bekommen dann die Palmen. Bei der derzeitigen Affenhitze, gibt es sogar jeden Tag Wasser, damit die Wedel schön grün bleiben. Also jede menge Arbeit, wenn man sich bei unserem Klima der Palmen im Garten erfreuen will. 

 

Und der Grund warum Hannelore Palmen im Garten haben wollte, ist ganz einfach: ,,Ich wollte mein ganzes Leben lang Palmen hinterm Haus stehen haben. Eigentlich sollte es nur eine werden, dann dachte ich drei wären schöner, sonst steht die eine so alleine da", lacht sie und so wurden es am Ende drei. Also jedes Jahr eine größere Herausforderung für Uwe, drei Palmen winterhart zu machen. Aber auch der Rest des Gartens kann sich sehen lassen, hier ein paar Impressionen:

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Dirrersch Barbara (Montag, 13 August 2018 13:33)

    Dat lo sidd e mo gudd aus, do komm eich mo vorbei, hann noch nie unner Palme gelää!
    Gruß Bäbbche