Informationen aus der Ortsratssitzung in Steinberg-Deckenhardt

Gemeinde Oberthal

In der letzten Ortsratssitzung in Steinberg-Deckenhardt ging es um den Naturschutzbeauftragten, den Spielplatz an der Musikwerkstatt und die Gedenktafel an der Leichenhalle.

Nachdem Kai-Uwe Thode schon

 

Naturschutzbeauftragter

seit 2013 das Ehrenamt des Naturschutzbeauftragten für Steinberg-Deckenhardt innehat, hat der Ortsrat in der Sitzung am 14. August einstimmig beschlossen, ihn der Gemeinde für weitere 5 Jahre bis 2023 zur Ernennung für dieses Ehrenamt vorzuschlagen. Ortsvorsteher Hans-Peter Wack gratulierte Kai für die geleistete Arbeit in den letzten 5 Jahren und wünscht ihm viel Spaß und weiter ein glückliches Händchen bei der Ausübung dieser nicht immer ganz einfachen Aufgabe in der nächsten Amtsperiode.

Spielplatz an der Musikwerkstatt

Nachdem in der Zwischenzeit das Angebot für eine neue Spielgerätekombination aus Robinienholz eingegangen war, hat der Ortsrat beschlossen, der Firma "F&M Die Holzidee" zum Angebotspreis von 5950 € den Auftrag zum Bau des Spielgerätes zu erteilen. Finanziert wird das Spielgerät von dem Team der "Sargträger", der Interessengemeinschaft Steinberg-Deckenhardter Vereine und der Gemeinde. Liefer- und damit Aufbautermin wird wahrscheinlich erst Mitte Oktober sein.

Gedenktafel an der Leichenhalle

 

Wie bereits bekannt sein dürfte, muss das Ehrenmal in der Dorfmitte über kurz oder lang aus Verkehrssicherungsgründen beseitigt werden. Da die dort angebrachten Namentafeln aus dem Gesteinsblock herausgehauen wurden, können diese nicht mehr weiter verwandt werden. Daher hat der Ortsrat frühzeitig reagiert und ein Schreiben an die Sparkassenstiftung mit der Bitte, die Herstellung einer neuen Gedenktafel finanziell zu unterstützen.

Die Sparkassenstiftung stellt 1500 € hierzu zur Verfügung. In der letzten Sitzung hat der Ortsrat beschlossen, der Firma Azzurromedia aus Oberthal den Auftrag für die Herstellung einer Tafel in der Größe 300 X 220 cm in den Farben anthrazit und silber zu erteilen. Die Tafel soll dann an der Front der Leichenhalle links neben den Glasbausteinen angebracht werden. Somit ist das sehr wichtige Gedenken an die Opfer der beiden Weltkriege auch für die Zukunft gewährleistet, wenn das Ehrenmal einmal nicht mehr da ist.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0