Kleine Anerkennung für das Bauernhaus in Gronig

Gemeinde Oberthal

 

Auf Landesebene hat es dann doch nicht ganz gereicht für das Anwesen Philip/Deichmann in Gronig. Trotzdem gab es eine kleine Anerkennung von 500 Euro beim Bauernhaus- Wettbewerb 

 

 

auf Landesebene. Aufgerufen dazu hatten das Saar-Umweltministerium und das Institut für Landeskunde im Saarland. 

 

Platz 3 ging an ein Bauernhaus im Landkreis St.Wendel nach Braunshausen und an ein Gebäude in Herbitzheim. Beide bekamen Preisgelder in Höhe von je 1000 Euro. An der Endauswahl nahmen noch 12 Häuser teil, davon waren noch 5 Häuser im Rennen aus dem St.Wendeler Land. Bei der Endauswahl gingen Platz 2 nach Mainzweiler und Bliesdahlheim, Platz 1 mit 3000 Euro Preisgeld  nach Lebach-Steinbach. Das Anwesen in Gronig ist eines der ältesten Bauernhäuser in unserem Landkreis ( ca. 1754 )

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0