Familie Zick aus Gronig stiftet fast lebensgroße Statue für die Donatuskapelle

Gemeinde Oberthal

 

Die ,,Perle" in Gronig, so nennen die Groniger ihr Kapellchen. Und diese wurde in jüngster Zeit wieder aufgewertet. 

Die Groniger Familie Zick hat eine fast lebensgroße Statue, die die Mutter

Gottes mit der 

 

 

Großmutter Jesu darstellt, für die Donatus Kapelle gestiftet.

Hier sind die Hintergründe und die Geschichte zum Einzug in dieser Woche - die Enkelin Steffi Wagner erzählt:

 

„Vor ca. 60 Jahren sollte diese Statue, die die Mutter Gottes als Kind mit Ihrer Mutter Anna darstellen soll, aus einer unbekannten Kirche entfernt werden".

 

Zusatz: Die heilige Anna - Großmutter Jesu

Ihr Name steht für Liebe, Gnade und Anmut. Die heilige Anna ist die Mutter Marias und damit Großmutter Jesu. Auch wenn sie in der Bibel selbst nicht erwähnt wird, ist sie Namensgeber für zahlreiche Kirchen.

 

Der Opa von Steffi, Jakob Zick, der ein großer Verehrer der Mutter Gottes war, erfuhr damals von dem bevorstehenden „Schicksal“ der Statue und war tief berührt. Er selber war zu diesem Zeitpunkt bereits siebenmal auf Pilgerreise in Lourdes und etliche Male in Fatima gewesen. Er musste aus seiner Sicht direkt handeln!

 

Er konnte es nicht zulassen, dass diese schöne Statue einfach „entsorgt“ werden sollte. Er verhinderte es dadurch, dass er die Skulptur der Kirche abkaufte.

In Gronig angekommen, erhielt die Figur bis zum Montag, 25. Februar 2019, den „ersten“ Ehrenplatz in Gronig, im Hause Zick! Die Mutter Gottes war der ganze Stolz des Opas Jakob - bis zu seinem Tod im Jahr 1979!

Auch nach dem Tod von Jakob Zick wurde der „besondere Platz“ in Gronig durch den Papa, Armin Zick, in dessen Sinne weiter verehrt. .Am Montag, dem 25. Februar 2019, war es soweit:

 

Die Mutter Gottes wurde im „Ehrengeleit“ im Hause Zick in der Humweilerstraße vom „Ortsvorsteher im Urlaub“, Toni Schäfer mit vielen Helfern abgeholt und unter den „kritischen Blicke“ der Kapellen-Betreuerin Sabine Setz in der Donatuskapelle drapiert. Zum Einzug wurde die Glocke geläutet…

 

Der Größte Wunsch von Papa Armin Zick war, dass auch nach dessen Tod genau diese Statue weiter einen Ehrenplatz in Gronig erhält.

,,Ich glaube, dass durch diese Spende der Wunsch in Erfüllung geht", so Ortsvorsteher Toni Schäfer……

 

Ein großes Dankeschön an die Familie Zick

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0