Vorstandswahlen, Rückblick und neues beim FC Gronig

Gemeinde Oberthal

 

Letzten Samstag fand beim FC Gronig im Sportheim die Generalversammlung mit Neuwahlen statt. Darüberhinaus ging es auch um die Highlights des letzten Jahres, über die Oliver Wilhelm berichtete. Was gab es neues rund  

 

 um sportliche Aktivitäten, Feste und Trainerwechsel? Eines der Highlights war natürlich in 2018 die Platzeinweihung durch Pater Ignasius im Rahmen des IBV Eugen Schumann Cups mit einer Eröffnungsrede durch Günter Kasper. 

https://www.saar-heimat.de/2018/07/17/rasenplatz-im-mombergstadion-eingeweiht-und-pokal-gewonnen/

 

Dabei bedankte Kasper sich bei all denen, die sich für den Rasenplatz in den letzten 1 1/2 Jahren mit ihrem Engagement für den Platzbau eingesetzt hatten. Und so fand auch der IBV Eugen Schumann Cup nach einjähriger Abstinenz wieder im Mombergstadion mit 8 Mannschaften aus der Landesliga, der Bezirksliga St.Wendel und der Kreisliga A Schaumberg statt. Und um dem Ganzen noch die Krönung zu verleihen, siegte die SG Gronig/Oberthal mit 3:1 im Endspiel gegen die SG Hoof Osterbrücken. Gücklicher kann ein Tag wohl kaum enden. 

 

Gegen Ende des Jahres gab es ein weiteres Highlight im Leben des FC Gronig: Das 28. Bockbierfest, das zu Gunsten der FC G-Jugend stattfand. In diesem Jahr konnte durch die Aktion über 4000 Lose an die Frau, Mann bzw. Diverse gebracht werden. Dabei kamen die Spiele ohne Grenzen im Saal des Vereinslokals Andler gut an

 

,,Ein besonderer Dank gilt hier unserem Vorstandsmitglied Steffen Pellmann", erläuterte Oliver Wilhelm. Er hat viele Stunden für die Organisation und die  Zusammenstellung der Tombola des Bockbierfestes investiert. Durch weitere Aktivitäten, wie 2 Bewirtungsaktionen vor dem Globus Baumarkt, konnte der Verein die Vereinskasse positiv gestalten.

 

Und was wäre der FC Gronig nicht, wenn es nebenbei auch um die sportlichen Aktivitäten ginge, die sich so im Laufe des letzten Jahres ereignet hatten? Die können sich nämlich sehen lassen: In der abgelaufenen Saison 2017/2018 spielte die SG nach über 10-jähriger Abstinenz wieder in der Bezirksliga St.Wendel. Das Team um Frank Keller sicherte sich durch einen fulminanten Endspurt in der Rückrunde den Klassenerhalt mit Platz 11. 

https://www.saar-heimat.de/2017/05/21/der-aufstieg-ist-geschafft-sg-oberthal-gronig-gewinnt-in-scheuern/

 

Und die Bilanz? 11 Siege, 1 Unentschieden, 18 Niederlagen bei einem Torverhältnis von 52:59. Souveräner Meister wurde dabei der Aufsteiger SV Überroth.

 

https://www.saar-heimat.de/2017/07/17/meisterschaftsfeier-der-sg-gronig-oberthal-am-kirmessonntag/

 

Was gab es in der aktuellen Saison 2018/2019 ? Der langjährige Meistertrainer Frank Keller sowie die vier Leistungsträger, Luca Keller, Christian Keller, Patrick Feller und Stefan Hobinder haben den Verein verlassen oder ihre Karriere beendet. Frank Keller bleibt der SG als sportlicher Leiter erhalten. Als neuen Trainer konnte man Christoph Sprenglewski und seinen Vater verpflichten. 

 

Trotz der Abgänge und dem Einbau nachrückender junger Spieler stand das Team derzeit auf einem guten 6. Platz. Wohlgemerkt, die Betonung liegt auf stand, denn nach einer Schlappe gegen den STV Urweiler mit  1:4 letzte Woche, rutschte die SG auf Platz 8 ab. ,,Gemäß dem Grundsatz ,,Stillstand ist Rückschritt", wollen wir auch weiterhin  im Sinne des Vereins die Dinge angehen und wieder einiges auf die Beine stellen", schloss Oliver Wilhelm seinen Bericht ab.

 

v.l: Sigi Hans, Joachim Gisch, Oliver Wilhelm, Kai Naumann, Frank Keller, Jochen Müller, Anne Schmitt, Günter Kasper, Torsten Klein
v.l: Sigi Hans, Joachim Gisch, Oliver Wilhelm, Kai Naumann, Frank Keller, Jochen Müller, Anne Schmitt, Günter Kasper, Torsten Klein

 

Bei den Neuwahlen wurde wie folgt gewählt:

Vorstand: Oliver Wilhelm, Günter Kasper, Frank Keller

Kassiererin: Anne Schmitt

Jugendleiter: Jonas Ost, Torsten Klein

Beisitzer: Joachim Gisch, Kai Naumann, Jochen Müller, Sigi Hans

 

Frank Keller mahnte aber auch, dass nur mit viel Trainingsfleiß, Mut und Leidenschaft in der 1. Bezirksliga-Saison, der drohende Abstieg vermieden wurde, denn zur Winterpause lag die SG auf dem 14. Platz. Keller: ,,Gründe hierfür waren Unerfahrenheit, zu großer Respekt vor den Gegnern in der neuen höheren Liga und eine extrem mangelhafte Chancenverwertung". 

 

Dazu nannte Keller noch ein paar interessante Zahlen: Es wurden in 6 Wochen Vorbereitung 31 Trainingseinheiten und 2 Spiele absolviert, obwohl die Spieler zum damaligen Zeitpunkt keinen eigenen Platz zur Verfügung hatten. Da stand Flexibilität auf dem Programm, denn 2 x pro Woche ging es nach Winterbach zum Training, einmal in die Halle, 1 x in der Siedlung zum Laufen und am Wochenende entweder in Oberthal auf dem Platz trainieren oder auf der Bahntrasse zum Laufen.

 

In der Rückrunde wurde dann insgesamt 56 mal trainiert. In den Spielen wurden 25 Spieler eingesetzt und 24 davon waren einheimische Jungs aus Gronig und Oberthal. Die meisten Spiele hatten davon, Maurice Bouillon, Leon Gisch und Christian Keller mit 30 an der Zahl. Die meisten Tore erzielten dabei Leon Gisch mit 11 Treffern, Patrick Feller ( 8 ) und Luca Keller ( 7 ). 

 

Und wie sieht es personell in der neuen Saison aus? Trainer Christof Sprenglewski hat verlängert, sein Vater hört auf. Neuer Spielertrainer wird Michael Spengler sein. Kapitän Maurice Bouillon hat verlängert und auch andere Spieler haben bereits die Bereitschaft signalisiert weiter zumachen. Manuel Schu wird den Verein voraussichtlich in Richtung Güdesweiler verlassen. Für wieviel Millionen der Transfer über die Bühne ging, ist nicht bekannt. Aus der A-Jugend werden Jona Simon, Niklas Backes und Ashour Samir zu den Aktiven aufrücken.

 

,,Wir wollen auch in Zukunft unseren Weg, die eigenen Talente in unsere beiden aktiven Mannschaften einzubauen, weitergehen", so Frank Keller. ,,Ziel für die nächste Runde wird es sein, wieder zwei spielfähige Teams zu etablieren. Dabei wollen wir einen großen Kader von 32 - 34 Spieler aufbauen, aus dem die beiden Trainer dann Woche für Woche nach Trainingseindruck, das heißt nach Leistungsstärke, zwei Teams bilden". 

 

 

v.l Christian Kasper, Sascha Tritz, Thomas Damberger, Timo Schmitt
v.l Christian Kasper, Sascha Tritz, Thomas Damberger, Timo Schmitt

 

Jugendleiter Torsten Klein berichtete unter anderem von der Übernahme in die Aktiven. ,,Durch die herausragende Jugendarbeit in den Vorjahren, konnten wir in den letzten Jahren, 9 Spieler aus den beiden Vereinen Gronig, Oberthal in die aktive Mannschaft integrieren". ( Luca Keller, Christian Therre, David Pailiot, Nico Simon, Serverin Hans, David Ost, Nico Pulch, Markus Mörsdorf ).

 

Aber in den kommenden Jahren wird es schwierig werden, mahnt Klein, diese Zahlen fortführen zu können, da es eine starke Verschiebung mit hohen Spielerzahlen zum F und G-Jugendbereich gibt. ,,Nichtsdestotrotz werden wir in den kommenden Jahren diese positive Entwicklung fortführen und die Jugendabteilung durch intensive und fachliche Betreuung weiter aufbauen", beteuert Klein. So werden im Frühjahr 5 teils erfahrene und auch neue Trainer die Fortbildung der C-Lizenz bei SFV besuchen.

 

In der  G- und im F-Jugendbereich hat sich die SG Gronig-Oberthal aufgrund unterschiedlicher Zielvorstellungen vom VfB Theley getrennt. Denn im unteren Jugendbereich legt die SG großen Wert auf den Spaßfaktor und versucht den Jüngsten den Fußball auf spielerische Art und Weise beizubringen. Hier steht das freundschaftliche Miteinander, der Umgang und das Spielen im Team im Vordergrund. 

 

AH-Spieler beim Bauch ansetzen
AH-Spieler beim Bauch ansetzen

 

Und zum Schluss, informierte unser guter alter Haudegen und Anführer der AH, Kurt Nofts über das Jahr 2018 der Mannschaft in Gronig. Dabei waren 25 Spiele angesetzt, wovon 7 Spiele abgesagt wurden. Die kleine Bemerkung am Rande von Kurt ,,wie heutzutage üblich", schieben wir mal beiseite, denn die gute Nachricht war ja, dass nur eines von seiten der Groniger abgesagt wurde, die 6 restlichen Spiele wurden vom Gegner abgesagt. 

 

Und hier hat Kurt richtig gerechnet, von den verbleibenden 18 Spielen die durchgeführt wurden, gab es 9 Siege zu verbuchen, sowie 5 Unentschieden und wie er weiter betonte, nur 4 Niederlagen. Wohl ein grandioses Ergebnis. Hoffen wir dass es so weitergeht, nach der Winterspeckpause. Mit 32 zu 17 Punkten und 62:38 Toren, hier redet Nofts in Anführungsstrichen, sei die Ausbeute ungleich besser als im Vorjahr. Dabei kämpften doch 42 Mann um ihr Leben, um den wohlgeformten Verformungen zu entfliehen.

 

Und hier die Spieler mit den meisten Einsätzen:

Bernd Rausch (17) für den Winterspeck kein Thema sei, wie er selber sagt, hat ja auch die meisten Einsätze, Klaus Bouillon (16), Daniel Busch, Thomas Damberger je 15 Spiele, Christoph Maldener (14), Thomas Allerchen und Tobias Federkeil je 13, Jürgen Born und Joachim Meisberger (11).


Die besten Torschützen: 

Lars Belau 11 Tore
Klaus Bouillon 10
Christian Keller 9


Für 2019 sind nur 24 Spiele vereinbart, informiert Nofts zum Schluss, eines weniger als im Jahr davor. 

Hier noch ein paar Termine:

11.07.19 - 14.07.19 IBV Cup

15. August - Weinwanderung

17. August - Tag der Jugend

30.Dezember - Bockbierfest

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0