Torfestival am Momberg für die SG Gronig/Oberthal

Gemeinde Oberthal/Fussball

Ein Debakel am Momberg, so nannte die SG Namborn / SteinbergD / Walhausen ihre haushoche Niederlage mit 0:6 gegen die SG Gronig/Oberthal auf dem Rasenplatz in Gronig. Ob das noch die 

 

Nachwirkungen waren vom Besuch am Freitagabend in der Kostbar am See? Die SG Gronig/Oberthal nannte es einen furiosen Heimsieg im Lokalderby. So starteten beide Mannschaften bei bestem Fussballwetter am Sonntag auf dem neuen Grün am Fuße des Momberges sehr engagiert. 

 

Auf beiden Seiten ergaben sich mehrere Chancen die Führung zu übernehmen. Nach ca. 20 Minuten bekam die SG Gronig/Oberthal ihr Spiel dann besser in den Griff und standen hinten etwas sicherer als in der Anfangsphase. In der 29. Minute war es dann Kapitän Maurice Bouillon, der nach einer Ecke die SG Gronig/Oberthal in Führung brachte.

 

 

Nach dem Treffer ging es erneut hin und her, jedoch ohne nennenswerte Chancen für beide Teams. Quasi mit dem Pausenpfiff vollendete Trainer Christoph Sprenglewski, nach einer Ecke der Gäste, einen schön herausgespielten Konter zum wichtigen 2:0.

 

Sofort nach dem Seitenwechsel drängte die SG Gronig/Oberthal auf die Vorentscheidung, mussten sich aber bis zur 53. Minute gedulden ehe Markus Mörsdorf den Torwart nach schönem Zuspiel von Stefan Mörsdorf aussteigen lies und das 3:0 markierte. Der Widerstand der Gäste schien damit endgültig gebrochen.

 

Und so mancher Steinberger aus Deckenhardt trieb es die Zornesröte ins Gesicht, bei so einer laschen Einstellung ihrer Mannschaft. So ähnlich waren die Kommentare der Zuschauer. Nur dem fortschreitenden Alter sei Dank, dass die Banden ums Stadion noch heil sind und keine Dellen aufweisen. 

 

In den darauf folgenden 12 Minuten gelang es dem Team um Trainer Sprenglewski nun alles und es konnten sich noch Daniels Vasiljevs (58.), Maurice Jungblut (63.) und Leon Gisch (64.) in die Torschützenliste eintragen.

 

Ab der 70. Minute nahmen sich die Jungs etwas zurück, kamen aber trotzdem noch zu der ein oder anderen guten Chance. Trainer Christoph Sprenglewski war erfreut: ,,Ich war sehr zufrieden, das war die richtige Antwort auf die 4:1 Niederlage vom letzten Sonntag". Hätten die Jungs noch etwas besser machen können? ,,Wir müssen schneller in unser Spiel finden, aber daran werden wir in nächster Zeit arbeiten", antwortete der Trainer.

 

Die  Offensivabteilung der SG Gronig/Oberthal funktioniert bislang zuverlässig wie ein Schweizer Uhrwerk und schlug bereits 56-mal zu. Trotz der drei Zähler machte die SG Gronig/Oberthal im Klassement keinen Boden gut und bleibt auf Platz 8.

 

Die SG Namborn/Steinberg-D./Walhausen musste schon 57 Gegentreffer hinnehmen. Nur zwei Mannschaften kassierten mehr Tore. Durch diese Niederlage fiel der Gast in der Tabelle auf Platz fünf zurück.  Alles in Allem ein verdienter Sieg auf heimischem Grün für Gronig/Oberthal, zusammen mit dem wunderbaren Wetter ein rundum gelungener Fußballsonntag vor ca. 200 Zuschauer.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Schwarzer Katholik (Dienstag, 02 April 2019 17:26)

    Lebt Schdanislaus noch oder wurde er zum Holzmichel!!!!!!!