Neue Auffahrtsrampe am DGH in Gronig gebaut

Gemeinde Oberthal

Nachdem Mitte letzten Jahres die Behindertengerechte Toilette im Dorfgemeinschaftshaus in Gronig eingebaut wurde, stand nun als weiterer Schritt der Bau einer Auffahrtsrampe auf dem Plan, damit eine barrierefreie Zufahrt ins 

 

 

Dorfgemeinschaftshaus möglich ist. Und genau dieser Schritt wurde nun getan. Das Dorfgemeinschaftshaus ist die einzige öffentliche Räumlichkeit für Vereine und Bürger im Ortsteil Gronig. Diese Einrichtung ist insbesondere für die Senioren in der Gemeinde und somit für immer mehr Menschen mit Behinderungen zentrale Begegnungsstätte, denn dort wird gerade für diesen Personenkreis eine Vielzahl von Veranstaltungen durchgeführt.

 

 ,,Alle Räumlichkeiten in unserem Dorfgemeinschaftshaus befinden sich auf einer Ebene, so dass die Barriere Freiheit gewährleistet ist", sagt Ortsvorsteher Toni Schäfer. Der Zugang oder besser gesagt die Zufahrt war bisher immer ein Problem, denn es mussten 2 Treppenstufen überwunden werden.

 

Dieses Problem hat sich aber nun erledigt, denn es wurde entsprechend den DIN-Vorschriften und in Abstimmung mit dem Behinderten-Beauftragten der Gemeinde Oberthal, Herrn Heinke, durch den Einbau einer Rampe für Menschen mit Behinderung ein barrierefreier Zugang zum Dorfgemeinschaftshaus geschaffen.

 

 

Der Verein für Dorfentwicklung Gronig e.V. mit Drahtzieher Toni Schäfer, stellte einen Antrag beim Ministerium für Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie und erhielt aus Totomitteln eine Zuwendung von 1500 Euro. Dieser Betrag wurde dann an die Gemeinde überwiesen. Den Restbetrag von 3500 Euro übernahm dann die Gemeinde, sodass die Rampe finanziert war.

 

 

Schäfer bedankt sich bei Staatssekretär Stephan Kolling , unserem  Bürgermeister Stephan Rausch, Herrn Peter Müller von der Gemeinde aber auch allen Beteiligten, die zur Umsetzung dieses Projektes mitgewirkt haben.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 4
  • #1

    Ups (Donnerstag, 11 April 2019 07:04)

    Ohje...

  • #2

    Peter Reichert (Donnerstag, 11 April 2019 10:18)

    Respekt! Eine kleine Gemeinde schreibt Inklusion ganz groß! Da können sich andere Kommunen ein Beispiel nehmen. Beste Grüße aus Baden-Württemberg!

  • #3

    Gast (Samstag, 13 April 2019 05:47)

    Ist das die neue Transportrampe für die Instrumente des Ortsvorsteher, ähm Musikverein? ;-)
    Die alte Rampe musste ja einer abenteuerlichen Grillhütte weichen...

  • #4

    Realist (Samstag, 13 April 2019 07:49)

    Für eine neue Folge 'Mario barth deckt auf'