Junge Musiker/innen stellen sich in der Musikwerkstatt in Steinberg-Deckenhardt vor

Gemeinde Oberthal

Am letzten Wochenende hatten die Nachwuchsmusiker/innen die Möglichkeit, ihr Können im Rahmen der Veranstaltung „Junge Musiker Steinberg-D. stellen sich vor“ zu zeigen und das haben sie dann auch richtig gut gemacht. Zunächst

 

hatten die Schlagzeuger ihren großen Auftritt. In mehreren Drum Soli zeigten die Jungs, was sie in den vergangenen Wochen und Monaten gelernt hatten. ,,Besonders beeindruckend waren im Anschluss die Vorträge von Mika, Justin, Felix und Schlagzeuglehrer Eberhard Schnur, die unter anderem eine Bodypercussion-Nummer präsentierten".  

 

Anschließend zeigten die Kinder aus der musikalischen Früherziehung mit Margit Trost, dass „Singen ´ne richtig coole Sache ist“ und trugen unter anderem die Stücke „Tick, Tick, Tick“ und „Josefine heißt die Ampel“ vor, die an unserer Straße steht. Mit Schildern in Rot, Grün und Gelb bewaffnet, wurde Josefine sogar schon in St.Wendel von den Kleinen gesehen.

 

,,Schau auf die Ampel und vergesst es nicht, rot und gelb und grünes Licht", riefen die Kinder mit Nachdruck. Und auch beim Lied der Schere, hatten alle ihren Spaß. Schnipp Schnapp, die Schere schneidet alles ab - hab ich eine Bastelei, hilft die Schere mir dabei, sangen die Kinder und ahmten das Schneiden der Schere nach. 

 

 

 

Nach der musikalischen Früherziehung erfolgte die weitere musikalische Ausbildung im Rahmen der Grundausbildung. ,,Hier werden Rhythmen und Noten mit der Blockflöte erlernt", erklärte Verena Wagner vom MV Steinberg-Deckenhardt. Die Kids präsentierten zum Beispiel das „Telefonspiel“ und „Fritz der Kater“ und wurden hierbei von ihrer Ausbilderin Margit Trost unterstützt.

 

Nach einer kurzen Kaffee- und Kuchenpause übernahmen die Kinder und Jugendlichen, die sich bereits in der Instrumentalausbildung befinden. Serena Ouattara und Annika Blatt machten den Anfang mit der Querflöte und spielten die William Tell Overture. Als die bekannte Melodie vorgetragen wurde, konnte der ein oder andere Zuhörer den Fuß nicht mehr stillhalten und wippte unweigerlich mit. 

 

Direkt im Anschluss übernahmen Leonie Schmidt und Lilly Wack und trugen ein Stück von Bruno Mars vor. Inka Cullmann und Lina Marie Schmitt spielten Catwalk. Alle vier haben sich für die Klarinette entschieden und bereiteten die Stücke mit ihren jeweiligen Lehrern vor. Übrigens, Klarinette und Querflöte sind die am meisten erlernten Instrumente, erläuterte Sven Gatzweiler und werden eher von Mädchen erlernt. 

 

 

 

Den „Hamburger Veermaster“ präsentierte Jolina Naumann, ebenfalls mit der Klarinette.  

Den letzte Solo-Vortrag des Nachmittags übernahm Laura Veit aus Güdesweiler mit der Trompete. Sie spielte „Monster Rock“ und „Tequila“. 

 

,,Es erfordert jede Menge Mut, sich alleine oder in einer kleinen Gruppe dem Publikum zu präsentieren. Die Mädels und Jungs haben das richtig gut gemacht", freute sich Verena Wagner nach der Vorstellung der jungen Musiker und Musikerinnen. 

 

Den Abschluss von JMSD übernahm das Schülerorchester des MV Steinberg-Deckenhardt.

Am 09.11.2018 fand der SOS-Neustart statt. Zu diesem Zeitpunkt wurden mehrere neue Schüler/innen in das Orchester aufgenommen und das Leistungsniveau etwas gesenkt um ihnen den Einstieg zu erleichtern. Am vergangenen Sonntag nun hatten diese ihren ersten öffentlichen Auftritt.

 

Das SOS präsentierte die Stücke „Surprise, Surprise“, „A Song for you“, „Circle of Life“ und „3 C Rock“. ,,Wir bedanken uns bei allen, die zum Gelingen der Veranstaltung beigetragen haben", so Wagner. ,,Es ist toll, die Entwicklung der Kinder und Jugendlichen mitzuverfolgen und wir freuen uns sehr auf die noch kommenden Auftritte".

Bilder, Text von Isabelle Möller und Verena Wagner

 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0