Die TG Nippes - Generalversammlung und Aktivitäten

Gemeinde Oberthal

Mitte März hatte die TG Nippes ihre Generalversammlung. Dabei wurde ein neuer Vorstand gewählt und die Aktivitäten in 2018 erläutert:

 

 

In der Fischerhütte des ASV Gronig wählte man folgenden Vorstand:

 

1.  Vorsitzender: Rainer Rost

 

2.  Vorsitzender: Alexander Maurer

 

Orga-Leiter: Michael Maurer

 

Schriftführer: Bernhard Diehl

 

Kassierer: Michael Wirtz

 

Baumwart: Josef Schumann

 

Pomologe: Andreas Wita

Beisitzer:  Manfred Backes, Hans-Günter Setz, Hans Tiefenwerth,  Christian Wirtz      

 

Hauptaufgabe der TG Nippes liegt in der Hege und Pflege der Streuobstwiesen in Gronig. 

 

Hierzu hat man von der Gemeinde Oberthal noch zusätzlich 3 Parzellen gepachtet.

 

Bisher wurden 50 Obstbäume gepflanzt. Dabei wurde neben der Wahlsche Schnapsbirne, auf dem Atzelsberg auch mal andere Sorten gesetzt, wie die  Walnuß, Eßbare Eberesche , Hainbuche, Gräfin von Paris, Rheinischer Winterrambur und andere. 

 

Am Sportplatz fand die Hauszwetschge, Roter Berlepsch Apfel, Mirabelle Nancy, Clapps Liebling, Conference Birne, Gräfin von Paris Birne, Schöner von Boskoop Apfel, Gellerts Butterbirne, Elstar Apfel und Goldparmäne  ihr Zuhause. Die Parzellen am Strunk mussten zunächst mal gerodet und gemulcht werden. Danach wurden auch hier 17 Obstbäume gesetzt.                                                                                                     

 

 

Laxemkochen

2 ½  Zentner vollreife Zwetschgen wurden geerntet und entkernt. Unter der Federführung von Josef Burkholz hatte man bereits früh morgens um 4:30 Uhr begonnen die „Quetsche“ einzukochen. Im großen Kupferkessel entstand durch stundenlanges Rühren eine zähflüssige Masse, die am späten Nachmittag in Gläser abgefüllt wurde. Dabei haben die Frauen mit geholfen. Laxem ist immer noch der Klassiker unter den süßen Brotaufstrichen im Saarland. -        

 

Birnenbrand

 

Da die Obsternte im letzten Jahr sehr gut ausgefallen ist, hat die TG Nippes neben Laxem auch feinen Birnenschnaps brennen lassen. Die gesammelten Birnen wurden im Kelterhaus zerkleinert und schnell in saubere Fässer abgefüllt, damit keine Fliegen das Obst verunreinigen können. Durch Zusatz von Gärhefe  wird der Fruchtzucker in Alkohol umgewandelt. Die fertige Maische erhitzt sich in der Destille auf ca. 80 Grad und wird dann gebrannt. 

 

Nistkastenbau    

 Streuobstwiesen bieten auch gute Lebensräume für zahlreiche Tiere und Insekten. Insofern bieten sie neben der jährlichen Obsternte einen guten Beitrag für eine intakte Natur. Eine wichtige Hilfe für die einheimische Vogelwelt ist deshalb das Aufhängen von Nistkästen. In der Schreinerei Mörsdorf zimmerten sie aus Douglasienholz 23 Meisenkasten mit verschiedenen Einfluggrößen.

 

Die Anfertigung entstand nach den Vorgaben der Nabu. Abschließend erhielten die Nistkästen einen Anstrich mit Leinöl. Die ersten Höhlen auf den Streuobstwiesen wurden bereits von Meisen und Sperlinge bezogen. ,,In diesem Jahr werden wir noch Ansitzstangen für Greifvögel und ein Insektenhotel in Angriff nehmen", erzählen die TG Nippes Mitglieder.

 

Und das besondere an diesem Verein ist nicht nur der gute Zusammenhalt der Mitglieder, sondern sie bewegen etwas in unserer Gemeinde, sie leisten darüber hinaus wichtigen Natur- und Umweltschutz, sie tragen zur Erhaltung der Kulturlandschaft bei, betreiben Heimatpflege und bewahren somit unsere Tradition und unser Brauchtum.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 3
  • #1

    Hilli (Montag, 22 April 2019 11:44)

    Toller Bericht,tolle Gemeinschaft aber am meisten freut es mich,HG auf den Bildern zu sehen

  • #2

    Manni (Montag, 22 April 2019 17:39)

    Toller Verein, tolle Aktivitäten; macht weiter so! Eine Bereicherung für unsere Gemeinde!

  • #3

    Dieter (Dienstag, 23 April 2019 14:45)

    Ich spaziere jeden Tag an der Streuobstwiese am Strunk vorbei. Dort wurde gute Arbeit geleistet. Auch die Nistkästen sprechen für sich. Weiter so!