Dauerhafte ärztliche Versorgung für die Gemeinde Oberthal gesichert

Gemeinde Oberthal

Die Baumaschinen sind seit einigen Wochen in der Oberthaler Ortsmitte im Areal der ehemaligen Bauunternehmung Weber bereits im Einsatz, damit bis zur Mitte des kommenden Jahres das Wohn- und 

 

Gesundheitszentrum fertiggestellt ist. Neben der Umsetzung des Wohnkonzeptes hatte der Investor bei der Präsentation seinerzeit auch die Realisierung eines Gesundheitszentrums vorgestellt. Um diese Zielsetzung letztlich mit Leben erfüllen zu können, war es allerdings ein langer und auch ein arbeitsreicher Weg. Aber am Ende dieses Prozesses darf man jetzt sehr zufrieden sein, denn am heutigen Freitag, den 24. Mai 2019, war es endlich soweit. Nach den finalen Abstimmungsgesprächen wurden die Notarverträge für das geplante Facharztzentrum und die Apotheke heute von den Vertragspartnern unterzeichnet.

 

Die Gesamtkonzeption des Investors, die bezüglich der Idee und Aufgabenstellung „Wohnen und Gesundheitsfürsorge mitten im Dorf“ von der Gemeinde Oberthal so vorgegeben wurde, ist in den vergangenen Monaten in zahlreichen gemeinsamen Gesprächen mit den interessierten Fachärzten, mit Vertretern der kassenärztlichen Vereinigung und auch dem Ansprechpartner des Investors, mit Herrn Uto Scheid, detailliert besprochen worden. Eine große Hilfestellung und Unterstützung haben wir bei der Umsetzung dieses Projektes aber auch bei  wichtigen Partnern und handelnden Personen aus der Politik in Kreis und Land erfahren dürfen. Im Hinblick auf die Fachkunde in diesem Themenfeld waren und sind wir sehr dankbar für die aktive Unterstützung durch Herrn Staatssekretär Stephan Kolling und den Oberthaler  Landtagsabgeordneten Hermann Scharf, die -ebenso wie unser Landrat Udo Recktenwald- bei den Ansprechpartnern der kassenärztlichen Vereinigung in Saarbrücken mit allem Nachdruck deutlich gemacht haben, wie wichtig die Realisierung eines solchen Fachärztezentrums in der Gemeinde Oberthal ist, wenn es um eine dauerhafte ärztliche Versorgung der Menschen in unserer ländlichen Region geht.

 

,,Wir sind sehr froh, dass das in der Vergangenheit vom Gemeinderat einstimmig beschlossene Konzept hier in unserer Gemeinde Oberthal mit „Wohnen und Gesundheitszentrum im Dorf“ die angefragten Ärzte voll überzeugen konnte", sagte Bürgermeister Stephan Rausch. Nachdem die vertraglichen Voraussetzungen nunmehr abgeschlossen sind, werden die betreffenden Ärzte und der Inhaber der neuen Apotheke im Rahmen einer Pressekonferenz in den kommenden Wochen die geplante Konzeption der Bevölkerung auch gerne näher erläutern.

 

Die Raumplanung für dieses moderne Facharztzentrum mit einer Flächengröße von ca. 320 Quadratmeter ist für insgesamt drei Mediziner ausgestattet und die Behandlungsräume, Labor, medizinische Gerätschaften, Empfangszone, Warteraum etc. werden nach den neuesten Standards ausgestattet sein.  Gleiches gilt auch für die Raumgestaltung der neuen Apotheke, die sich auf einer Fläche von ca. 160 Quadratmetern in einem modernen Stil präsentieren wird. Die Arztpraxen und auch die Apotheke sind in dem zu errichtenden Gebäudekomplex jeweils im Erdgeschoß  untergebracht und selbstverständlich sind alle Planungen von Investor und Gemeinde so angelegt, dass hier für Patienten und Besucher ein barrierefreier Zugang von der Imweilerwies aus gewährleistet ist.

 

 

,,Wir sind auch stolz, dass es uns gelungen ist, dieses Projekt gemeinsam mit dem Investor, mit dem Ärzteteam und dem Inhaber der Apotheke umsetzen zu können.", so Rausch weiter. Neben der dauerhaften ärztlichen Versorgung ist dieses Projekt auch Garant für eine weitere Stärkung des Wirtschaftsstandorts Oberthal, denn auch die Gewerbetreibenden in der Gemeinde Oberthal werden von diesem Gesundheitszentrum und einem Anstieg der Kundenzahlen in Oberthal profitieren können. Und dass mit solch einem verbesserten Angebot an ärztlicher Versorgung auch der Wohnstandort Oberthal stärker nachgefragt sein wird, dürfte sich wahrscheinlich auch in den kommenden Monaten und Jahren deutlich zeigen.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Möller Werner Ortsrat CDU Bliesen. (Samstag, 25 Mai 2019 20:23)

    Hallo Stephan, hallo Stephan Kolling, hallo herman und auch hallo Udo das ist gut für Oberthal und in Bliesen ist dann kein Arzt für 3250 Bürger mehr da, das ist schlecht für Bliesen. Ich hoffe man kann dieses große Problem lösen.

  • #2

    Rötelkrämer (Dienstag, 28 Mai 2019 18:42)

    Hallo Werner, hallo Neidsack !
    Die Bereitstellung eines Ärztezentrums mit Apotheken in der Großgemeinde Oberthal ist
    sehr sinnvoll, denn hier leben Menschen, die in ihrem Arbeitsleben sehr schwer
    geblodzd hann und bei Bedarf der schnellen Wiederherstellung ihrer Gesundheit bedürfen.
    Vorstädtern mit Schnupfen und Schürfwunden ist durchaus die Busfahrt oder ein kleiner Spaziergang zu den Oberthaler Ärzten zuzumuten, die Pimsjer sollen sich nicht so anstellen !